FTP Portal für Web-to-Print

14. April 2009, 7:59 Uhr | Archiv

(14. April 2009 – ds) Mit dem Produkt FTP Portal hat das nürnberger Unternehmen page One im Jahr 2008 den Award „Innovationsprodukt – Innitiative Mittelstand 2008“ gewonnen. Es soll als sinnvolles Tool für die Druckbranche die unangenehmen Nebenwirkungen von FTP und E-Mail Datenübertragung auflösen und Kosten reduzieren – das sind die Kernideen hinter dem Produkt.

Die eigentliche Aufgabe des Produkts – das sich besonders für Druckereien eignet – ist es, den Daten- und Informationsfluss der Druckbranche zu managen. Dabei wird Wert auf sichere Übertragung, Kontrolle, Workflow und transparente Informationen gelegt. Im Mittelpunkt steht dabei der Kunde der Druckerei, um den es hauptsächlich geht. Er bekommt mit dem FTP Portal die Chance mühelos und schnell seine Daten im Webbrowser zu übertragen und jederzeit informationen über den Stand deiner Druckauftrags zu erhalten.

Über das Webportal sind Uploads mit Unterbrechungsschutz von bis zu 4 GB pro Datei möglich. Die hochgeladene Datei wird einer PDF-Prüfung unterzogen, wobei Adobes Preflight zum Einsatz kommt. Statusänderungen lassen sich mit nur einem klick vornehmen, ein detailiertes Protokoll gibt jederzeit auskunft über die vorgenommenen Einstellungen.

Der Workflow gestaltet sich dabei einfach: Datei hochladen, Auftragsticket ausfüllen und abschicken. Aufträge lassen sich über das Webportal außerdem suchen und herunterladen – sofort und ebenfalls über den Webbrowser. So kommt der Drucker jederzeit und überall an die Kundenaufträge. Auch kann er online die Aufträge überprüfen und PDF-Dateien einem Preflight unterziehen, sodass der Kunde weiß, ob seine Datei geeignet ist oder nicht. Den Bericht erhält er ebenfalls per PDF-Datei umgehend nach abgeschlossener Überprüfung.

Die Auftragstickets lassen sich für jede hochgeladene Datei mit detailierten Informationen füllen: Auftragsstatus, Anforderungen, Auflage, Papierformat, Endprodukt, Beschreibung. Dabei sind weitere Felder möglich und frei konfigurierbar.

Im Filebrowser lassen sich alle Druckaufträge einsehen und mit nur einem Klick zum Druck freigeben. außerdem ist der Filebrowser die zentrale Anlaufstelle für alle informationen rund um die Aufträge.

Die ausführliche und bereits integrierte schnelle Monitoring- und Protokollfunktion sendet bei jeder Statusänderung eine E-Mail an den Kunden. So weiß dieser immer, wo sich sein Auftrag bereits befindet. Auch lässt sich das Protkoll jederzeit online einsehen.

In das FTP Portal sind weitere nützliche Funktionen integriert, wie zum Beispiel eine PDF-Vorschau-Generierung, die Einbindung anderer FTP-Server von denen sich FTP Portal die Daten holt (z.B.: automatische Abholung von Agentur-Aufträgen)

FTP Portal bietet sich an für Fotostudios, Werbeagenturen (die so besser mit externen Mitarbeitern zusammenarbeiten können) und Druckereien. Druckdaten und Aufträge können schnell und einfach empfangen werden, die  Freigabe vom Kunden kann online mit Protokoll erfolgen, Druckaufräge können In House oder Extern verteilt werden, die Informationen sind überall und jederzeit einsehbar und es gibt ein Datenarchiv um schnell Wiederholaufträge zu drucken.

Die Kosten des SaaS-Systems liegen bei 190,- € pro Monat. Dafür erhält man 10 GB Speicherplatz, unbegrenzten Traffic, und einen 8-Kern Prozessor-Server.

Weitere Informationen unter:

Link:

http://www.file-transfer-portal.com

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv