Flexible OLEDs aus Japan

20. Mai 2009, 7:25 Uhr | Archiv

(20. Mai 2009 – dk) Wissenschaftler aus Japan haben ein neues Leitermaterial auf Gummibasis entwickelt mit dem OLEDs dehnbar und formbar werden. Trotz der Verformung werden sie nicht in ihrer Funktion beeinträchtigt.

Der japanischen Elektrotechniker Takao Someya und sein Team von der Universität in Tokio haben mit ihrer neuen Entwicklung ein 10 x 10 Zentimeter großes Display gebaut, in dem hunderte von OLEDs über das Leitermaterial verbunden werden. Das Display konnte um 30 bis 50 Prozent gedehnt werden ohne beschädigt zu werden. Derzeit kann der Prototyp jedoch nur eine Farbe mit einer Auflösung von 256 Pixeln darstellen. In Zukunft soll das jedoch weiterentwickelt werden.

Das Leitermaterial besteht aus einwandigen Kohlenstoffnanoröhren, die in fluoriertes Gummi eingebracht werden. Die Röhrchen werden dabei zu Ketten zusammengefügt, die als Leiterbahnen fungieren.
 

Link:
www.golem.de

Über den Autor

Florian Meier

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv