GEZ-Gebühr für PCs und Handys soll steigen

11. Dezember 2009, 7:25 Uhr | Archiv

Für Besitzer von PCs und Smartphones, die jedoch keinen Fernseher besitzen, sollen die GEZ-Gebühren in Zukunft um über 200 Prozent steigen. Darüber beraten derzeit die Ministerpräsidenten. Eine Entscheidung soll im Juni 2010 gefällt werden.

Das iPhone / Bildquelle: Apple

Das iPhone / Bildquelle: Apple

Ebenso wie Fernseher-Besitzer sollen PC- und Smartphone Nutzer in Zukunft monatlich die volle GEZ-Gebühr von 18 Euro zahlen, da mittlerweile mit diesen Geräten keine Begründung mehr für eine Verminderung des Beitrags besteht. Voraussichtlich würde die Erhöhung der Gebühren 2013 in Kraft treten, es sei denn es wird eine Pauschalgebühr für alle Haushalte eingeführt. (Dzenefa Kulenovic)

Weitere Informationen unter: www.carta.info

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv