Anleitung für selbstgemachte OLEDs

18. März 2010, 8:01 Uhr | Archiv

OLEDs kann man natürlich auch kaufen – sei es als Display für eigene Geräte oder gleich Mobiltelefone bzw. Fernseher. Doch OLED schlägt auf den Preis. Wie man organische LEDs, die man zudem mit neuesten Methoden auch im Druck produzieren kann, selber bauen kann, zeigt nun eine Anleitung einer US-Universität.

Selbstgemachte OLED (Quelle: mrsec.wisc.edu)

Das „Materials Research Science and Engineering Center“ der Universität in Wisconsin hat auf seiner Webseite eine extrem experimentelle aber ausführbare Anleitung bereitgestellt, mit der man eigene OLEDs „produzieren“ kann. Für das Experiment sollte man eine Schutzbrille und Schutzhandschuhe tragen. Am Ende erhält man durch eine unter Spannung gesetzte komplexe Verbindung zwischen einer transparenten Zinn-Oxid-Elektrode und einer aktiven Metall-Elektrode eine Lichtquelle. Oder kurz: eine OLED.

Die komplette bebilderte sowie mit Videos versehene Anleitung erhalten Sie hier. (Daniel Schürmann | Quelle: Gizmodo.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv