Apple-Bilanzen steigen weiter

22. Juli 2010, 12:07 Uhr | Archiv

Der Computer-Hersteller aus Cupertino Apple konnte im vergangenen Quartal wieder einmal deutliche Zuwächse erzielen. Die veröffentlichten Bilanzen lassen auf einen Wachstumsrekord von rund 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr schließen. Grund für das starke Finanzplus sind Apples iPad und das neue iPhone 4.

Weißes iPhone im Selbstbau (Quelle: engadget.com)

Apple ist weiterhin gut im Geschäft, so konnte das Unternehmen im letzten Quartal 15,7 Milliarden US-Dollar Umsatz erwirtschaften. Das sind knapp 40 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Auch der Nettogewinn des Unternehmens stieg um rund 45 Prozent von 1,83 auf 3,25 Milliarden Dollar.

Fast Produkte des Computerherstellers konnten einen Absatzplus im Vergleich zum Vorjahr erzielen: So wurden 33 Prozent mehr Mac-Computer und 61 Prozent mehr iPhones verkauft. Lediglich Apples iPods konnten mit 9,41 Millionen verkauften Geräten acht Prozent weniger Besitzer finden. Das mitten im Bilanzquartal erschienene iPad wurde 3,27 Millionen Mal verkauft.

Steve Jobs zeigte sich erfreut über den Erfolg seines iPads. „iPad hat einen hervorragenden Start hingelegt, mehr Menschen als je zuvor kaufen sich Macs“, so der Firmenchef. „Wir sind sehr zufrieden über 4 Milliarden Dollar an zusätzlichen Barmitteln in diesem Quartal erwirtschaftet zu haben,“ ergänzte der Finanzchef Apples, Peter Oppenheimer. (Marco Schürmann | Quelle: welt.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv