Microsoft steigert Gewinne weiter

26. Juli 2010, 13:25 Uhr | Archiv

Microsoft konnte seinen Umsatz im vergangenen Quartal um 22 Prozent auf 16,0 Milliarden US-Dollar steigern, den Nettogewinn sogar um 48 Prozent auf 4,5 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum Vorjahresquartal. Mit den Online-Dienstleistungen macht das Redmonder Unternehmen jedoch einen starken Verlust

Bildquelle: Pixelio // Fotograf: Gisela Peter

Im Bereich der Onlinewerbung, der Suchmaschine BING und der MSN-Portale konnte man einen Anstieg des Umsatzes auf 565 Millionen US-Dollar verzeichnen. Doch auch die Verluste stiegen mit 19 Prozent auf 696 Millionen Dollar.

Auch im Gesamtjahr betrachtet läuft der Onlinebereich bei Microsoft wohl nicht so gut. Der Umsatz stieg um 4 Prozent auf 2,2 Milliarden US-Dollar, der Verlust hingegen um 43 Prozent auf 2,4 Milliarden US-Dollar. Für das Umsatzplus seien höhere Werbeeinnahmen verantwortlich, für den größeren Verlust unter anderem der Suchdeal mit Yahoo.

So konnte Yahoo zwar seinen Gewinn im zweiten Quartal 2010 um 51 Prozent auf 213 Millionen US-Dollar steigern, doch der Umsatz blieb in etwa vergleichbar mit dem des Vorjahresquartals. Überwiegend bei der Suchmaschinenwerbung verlor man viele Marktanteile.

Auch Google hatte in der vorletzten Wochen Zahlen vorgelegt: So konnte das Unternehmen im zweiten Quartal 2010 6,82 Millionen US-Dollar Umsatz machen, was einer Steigerung von 24 Prozent zum Vorjahresquartal entspricht. Beim Gewinn legte man von 1,48 auf 1,84 Milliarden US-Dollar zu.

Google, Microsoft und Yahoo planen derzeit, auch Infos über häufig besuchte Orte in ihre Suchmaschinenergebnisse aufzunehmen. Dafür laufen derzeit Verhandlungen mit den Geolocation-Start-up Foursquare. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv