HTC bekommt andere Displays

27. Juli 2010, 12:54 Uhr | Archiv

HTC kündigte an, künftig seine Smartphones auch mit Super-LC-Displays (SLCD) auszustatten. Bereits seit einiger Zeit sollen erste Geräte mit den neuen Bildschirmen erhältlich sein, darunter das Android-Gerät „Desire“ und Googles „Nexus One“.

Das Evo 4G von HTC mit Android und Sense-Oberfläche

Etwa ab Ende Sommer sollen die Geräte mit den neuen Displays auf den Markt kommen. Der taiwanesische Smartphonehersteller will auch in Zukunft ein paar seiner Geräte mit SLCDs ausstatten. Hauptsächlich geht es dabei um Smartphones mit 3,7-Zoll-Display und WVGA-Auflösung.

Grund für die Umstellung der Displays sind Lieferschwierigkeiten der bisher für die Smartphones verwendeten AMOLED-Displays. Samsung hat Probleme, ausreichend AMOLED-Displays zu liefern. Da neben Samsung derzeit kein weiterer Anbieter von AMOLED-Displays als Alternative zur Verfügung steht, muss man stattdessen die Displays umstellen.

HTC-Chef Peter Chou erklärte: „Die Nachfrage von HTC-Mobiltelefonen ist enorm gestiegen, besonders für Geräte mit 3,7-Zoll-Anzeige. Die neuen SLC-Displays ermöglichen es uns, die Produktion schnell hochzufahren, um die gewünschten Stückzahlen liefern zu können“. Ganz ersetzen sollen die SLCD-Displays die AMOLED-Displays aber nicht, man will auch weiterhin Geräte mit AMOLED-Display herstellen. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv