Neue Hinweise auf Google Music

29. Juli 2010, 13:07 Uhr | Archiv

Bereits vor kurzem berichteten wir über Googles Pläne für einen Musikdienst, der iTunes Konkurrenz machen soll. Nun hat Google laut der US-Zeitung ‚New York Post‘ Verhandlungen mit der Harry Fox Agency, die sich in den USA um die Verbreitung von Musik kümmert, aufgenommen. Anhand der Fakten verhärten sich die Hinweise auf Googles Musikdienst.

Quelle: dailymail.co.uk

Die Verhandlungen mit der Harry Fox Agency seien bereits fortgeschritten, sodass man sich offenbar schon mit den Plattenlabels einig ist.

Laut der ‚New York Times‘ soll Googles Musikdienst bereits im November oder Dezember 2010 starten, passend zum Erscheinungstermin der neuen Version 3.0 von Googles Betriebssystem Android, das zusammen mit dem Musikdienst eine wichtige Rolle spielen soll.

Desweiteren hat der Suchmaschinenbetreiber eine Juristin herangezogen, berichtet ‚TechCrunch‘. Die Juristing Elizabeth Moody war zuvor bei Diensten wie Spotify, MySpace Music, iLike, Bebo und iMeem beteiligt und ist auf digitale Musikrechte spezialisiert. Fachwissen in dem Bereich ist auch dringend notwendig, so will Google als erstes Unternehmen einen Musikdienst auf Cloud-Basis anbieten, mit dem Nutzer von überall auf ihre Musik zugreifen können. (Marco Schürmann | Quelle: zdnet.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv