Telefonica gegen Telekom und Vodafone

3. August 2010, 11:01 Uhr | Archiv

Telefónica nimmt in Deutschland einen Angriff auf die großen Konkurrenten Telekom und Vodafone vor. Der spanische Telekomkonzern will die Kunden abjagen: „Von unserer aktuellen Position aus gesehen gibt es noch gute Möglichkeiten für Wachstum“, so Telefonica-Europachef Matthew Keys gegenüber der ‚Financial Times Deutschland‘

Quelle: todoiphone.net

Mittel des Angriffs ist die deutsche Tochter O2, für die das spanische Unternehmen zuletzt vier Milliarden Euro investiert hat. Nach Angaben des deutschen O2-Chefs René Schuster gehört Deutschland für Telefónica zu den fünf wichtigsten Märkten.

Die Milliardeninvestition kamen einer Aufrüstung des O2-Netztes zugute, so hat man den DSL-Anbieter Hansenet gekauft und LTE-Mobilfunkfrequenzen ersteigert. Aus den Maßnahmen will man nun Profit schöpfen und damit auf gleicher Höhe mit Vodafone und T-Mobile sein. „Wir müssen die bestehende Wahrnehmung der Kunden ändern“, so Keys.

Damit Telefónica besser bei den Deutschen ankommt, will man vor allem die Datenübertragung verbessern, so wird Datenübertragung per Handy oder USB-Stick immer beliebter. Außedem lassen sich im Datengeschäft vergleichsweise hohe Preise erzielen. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv