6 Bugs in Adobe Flash wurden entfernt

12. August 2010, 10:17 Uhr | Archiv

Adobe hat eine neue Version des Flash Players veröffentlicht, in der sechs kritische Sicherheitslücken behoben worden sind. Noch mehr: die Version für Mac ist jetzt mit den in der früheren Version fehlenden Features ergänzt worden und steht somit auf demselben Entwicklungsniveau wie die Windows-Variante.

Quelle: twentysqm.com

Auf Adobes Webseite wurde in dem Sicherheitsbulletin von 10.08.2010 erklärt, dass insgesamt sechs Sicherheitsmängel der früheren Version behoben worden sind. Nach Adobes Angaben konnten fünf der behobenen Lücken zum Ausführen von schadhaftem Code genutzt werden. Die sechste könnte bei einer Click-Jacking-Attacke verwendet werden, wobei der Nutzer dazu verleitet wird etwas zu öffnen, ohne es zu wollen. Jedoch gab es bis jetzt keine Anzeichen für eine Attacke, bei der diese Schwachstellen ausgenutzt worden sind.

Durch die Version 10.1.82.76 ist es den Mac OS X Nutzern ermöglicht worden H.264-kodierte Videos hardwarebeschleunigt abzuspielen. Das Ziel dabei ist, dass die Prozessor-Last bei der Videowiedergabe gesenkt wird. Der Grund weshalb Adobe erst jetzt diese Funktionen im Flash Player integriert hat, liegt bei Apple selbst: bis jetzt haben beim Mac OS die dafür nötigen Schnittstellen gefehlt.

Das Update steht ab sofort auf der Webseite von Adobe zum Download bereit. (Milena Stoimenova | Quellen: winfuture.de; golem.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv