iPad als Zweitbildschirm benutzen

18. August 2010, 9:53 Uhr | Archiv

Jedem, der sich jemals mit Bildbearbeitung beschäftigt hat, kommt  das Problem des mangelnden Platzes bekannt vor. Egal wie groß ein Bildschirm ist, stehen die Farb- und Werkzeugpaletten immer im Weg. Deshalb schließt man normalerweise in der Praxis einen zweiten Monitor am PC an.

Quelle: stohl.de

Vor kurzem wurde aber eine neue Alternative zu dieser Lösung vorgestellt. Wenn kein zweiter Monitor zur Verfügung steht, kann man mithilfe einer Software sein iPad als Displayerweiterung benutzen. Die Software heißt Air Display und besteht aus zwei Softwarekomponenten: ein Programm für den Mac-PC und ein App für das Tablet.

Die Verbindung zwischen dem Rechner und dem iPad erfolgt über das WLAN-Netzwerk, was auch einige Nachteile bringt: Da die Schnurlose Verbindung momentan nicht so schnell wie die über Kabel kann es zu Signalverzögerungen kommen, wodurch ein langsamerer Bildaufbau die Folge ist. Auch Signalabbrüche treten nicht selten auf. Einstellen kann man den iPad-Monitor im  Standard-Monitor-Einstellungsmenü von Mac-OS X. Dort kann man das Spiegelbetrieb einschalten und wählen, ob das iPad in Quer- oder Hochformat verwendet wird.

Die Software nutzt die ganze Auflösung des iPads von 1024 x 768 Pixel; es kann horizontal sowie auch vertikal eingesetzt werden. Die Touch-Funktionen des Gerätes bleiben aktiv, bringen aber nicht besonders viel. Für Zeichnen in Photoshop eignet sich der Tablet-PC leider schlecht, wegen verbindungsbedienten Verzögerungen.

Air Display kann bei iTunes gekauft und heruntergeladen werden. Die Software wird für 7,99 Euro angeboten. (Milena Stoimenova | Quelle: macwelt.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv