iPad 2 bereits im Feldtest unterwegs

20. August 2010, 8:04 Uhr | Archiv

In den USA gibt es derzeit neue Gerüchte, die Apple selber zu verantworten hat. In dem aktuellen iOS4-Code finden sich Codeabschnitte, die auf einen Feldtest des kommenden iPad 2 hinweisen könnten. Auch ein iPhone 4 abseits des Mobilfunkers AT&T wäre möglich. Wir erklären, was dahinter steckt.

Das iPad von Apple (Quelle: Apple.com)

In dem aktuellen iOS4 Betriebssystem welches für das iPhone 4 und wohl in kürze auch für Apples iPad verfügbar sein wird, gibt es wie erste Blogs berichten, interessante Code-Abschnitte. Diese Code-Schnippsel fragen das Gerät auf dem sie installiert sind, nach ihrem Typ. Und wenn es sich um ein CDMA iPhone oder ein iPad 2 handelt, werden diese Geräte automatisch aktiviert. Der Weg über iTunes, das bisher zur Aktivierung der Gräte genutzt werden musste, ist damit nicht nötig.

Wie weiter berichtet wird, sollen diese Code-Bereiche jedes Jahr aufs Neue in den iOS-Updates auftauchen – immer kurz bevor ein neues iPhone oder anderes Gerät offiziell vorgestellt wird. Durch die automatische Aktivierung können Partner oder Mobilfunkunternehmen ihre Geräte in ausführlichen Feldtests unterziehen ohne, dass andere Mobilfunker davon „Wind“ bekommen, wenn sie sich die Aktivierungslog-Dateien ansehen. Ein weiter Grund wäre schlichtweg, dass eine automatische Aktivierung einfacher ist, als eine über iTunes.

Mit dem Hintergrund der erst kürzlich aufkommenden neuen Berichte zum iPad 2 besteht die große Chance, dass Apple noch zu Weihnachten ein fünf- oder sieben-Zoll Gerät vorstellen wird und genau dieses gerade im Feldtest ausprobiert wird. Möglich wäre weiterhin auch ein iPhone bei Verizon (einem konkurrierenden Mobilfunker von AT&T welches ein deutlich besseres Netz haben soll). Wir bleiben für Sie dran. (Daniel Schürmann | Quelle: gizmodo.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv