McAfee wurde von Intel gekauft

20. August 2010, 9:03 Uhr | Archiv

Der Hardwarehersteller Intel hat das Unternehmen McAfee, das sich auf die Entwicklung von Antivirus-Software spezialisiert hat, gekauft. Laut Intel seien sich die Verwaltungsräte beider Unternehmen einig.. Die Aktien, die Intel erworben hat, haben insgesamt rund 7,7 Milliarden US-Dollar gekostet. Es müssen jedoch noch die weiteren Aktionäre der Unternehmen und die Wettbewerbshüter ihr abschließendes „Ja“ sagen.

Quelle: telegraph.co.uk

Mit diesem Kauf hoffen die Hardwareexperten von Intel, dass diese Kombination von Soft- und Hardware einen besseren Schutz der Verbraucher liefern soll. Ihrer Meinung nach sei der Virenschutz bei der erhöhten Tendenz der Gerätevernetzung immer wichtiger und deswegen wurde dieser Schritt vollzogen.

Dieses Konzept soll die Nutzer freuen, denn momentan ist der Energieverbrauch stark von der Verwendung von Antiviren- und Sicherheitssoftware beeinflusst. Von der Zusammenarbeit beider Unternehmen kann man erwarten, dass Fortschritte genau in dieser Richtung gemacht werden können. Schließlich ist bei Intel das Verringern der verbrauchten Energiemengen ein wichtiges Thema.

Die Übernahme von McAfee kann aber zu Wettbewerbsverzerrungen führen, weil das eine Vereinigung zweier sehr starken Spielern der Computerindustrie ist. Die Kombination aus Intel-Prozessoren und McAfee-Virenschutz soll keinen der  Konkurrent beider Unternehmen begeistert haben. Genau hier sollen die Wettbewerbshüter sehr gut aufpassen, damit die Balance auf dem Markt erhalten bleibt. (Milena Stoimenova | Quelle: heise.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv