Dell und HP mit positiver Bilanz

23. August 2010, 13:22 Uhr | Archiv

Dell und HP, die beiden Computerhersteller, haben die aktuellen Quartalsberichte vorgelegt und sorgten damit für Optimismus in der Branche, die befürchtet, dass der Computermarkt einbrechen wird. Vor allem das Geschäft mit Firmenkunden würde wachsen.

(Quelle: handelsblatt.com)

Die Computerhersteller-Branche befürchtet starke Einbrüche beim Umsatz. Diese Ängste wurden nun durch die beiden Quartalsberichte der Computerhersteller Dell und HP beseitigt. So stellte man bei dem Geschäft mit Firmenkunden ein Wachstum und bei dem Geschäft mit Privatkunden nur ein paar wenige Hinweise auf einen Umsatzrückgang fest.

HP konnte im dritten Quartals 1,8 Milliarden US-Dollar verdienen, was einen Wachstum um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht. Der Umsatz konnte um elf Prozent auf 30,7 Milliarden US-Dollar steigen. Die Börse reagierte jedoch nicht so euphorisch: Man sucht immernoch nach einem neuen Chef. Nachdem Mark Hurd abgetreten ist, verlor die Aktie 12 Prozent an Wert.

Computerhersteller Dell konnte ebenfalls Positives berichten. Man konnte in seinem zweiten Geschäftsquartal seinen Gewinn im Vergleich zum Vorjahr von 472 Millionen US-Dollar auf nun 545 US-Dollar steigern. Auch der Umsatz langte um 22 Prozent auf 15,5 Milliarden US-Dollar deutlich zu.

Wie schon HP hat auch Dell mit Problemen in der Chefetage zu kämpfen. Nachdem der Marktanteil nun hinter HP und Acer liegt, konnte der CEO Michael Dell bei seiner Wiederwahl in das Dell-Direktorium nur auf die Unterstützung von drei Viertel der Wähler setzen. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv