Lage der deutschen Druckindustrie

1. September 2010, 8:30 Uhr | Archiv

Nach einigen Monaten in denen sich die aktuelle Geschäftslage der deutschen Druckindustrie abgeschwächt hat, wird die Lage nun deutlich besser eingeschätzt: um 12 Prozentpunkte gingen die Werte nach oben. Im Saldo sind nur noch 23 Prozent der Druckunternehmer unzufrieden mit ihrer Geschäftslage.

Bildquelle: www.siggset.de

Die Bewertungen für die Nachfrage, Produktionsentwicklung und die Auftragsbestände im Vormonat haben sich deutlich verbessert, nur die Produktionsentwicklung wird noch negativ eingeschätzt. Im Verarbeitenden Gewerbe ist die Geschäftslagebeurteilung allerdings bereits den vierten Monat in Folge positiv und steigt weiter an, liegt derzeit bei +22 Prozent. Ungefähr 35 Prozent der befragten Druckereien sind nach den Ergebnissen des ifo-Konjunkturtests im Auslandsgeschäft tätig. Ihre Beurteilungen der Auslandsaufträge sind um 7 Prozentpunkte verbessert, aber mit –14 Prozent noch nicht zufriedenstellend.

Das Geschäftsklima ist unterdessen nahezu unverändert bei –8 Prozent. Zwar zieht die verbesserte Geschäftslagebeurteilung nach oben, aber die Korrektur der als zu optimistisch empfundenen Geschäftserwartungen des Vormonats drückt nach unten. Die Erwartungen für das Auslandsgeschäft sind weiter ein kleiner Lichtblick, denn sie blieben unverändert bei +4 Prozent.

Die sehr optimistischen Erwartungen für das nächste halbe Jahr vom Vormonat im August wurden unterdessen um 11 Prozentpunkte auf +9 Prozent nach unten korrigiert. Immerhin bleiben sie positiv, im gleichen Vorjahresmonat lagen sie noch bei negativen 8 Prozent. Nur noch 18 Prozent der Unternehmer erwarten eine verbesserte, 9 Prozent eine verschlechterte Geschäftslage, 73 Prozent erwarten keine Änderungen. (Daniel Schürmann | Quelle: bvdm-online.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv