Asus setzt die WiDi-Technologie ein

6. September 2010, 11:08 Uhr | Archiv

Intel hat schon Anfang dieses Jahres die Wireless Display (WiDi) Technologie vorgestellt, jedoch wurde sie bis jetzt kaum eingesetzt. Offensichtlich haben die Notebook-Hersteller immer noch Bedenken bezüglich der Leistungsfähigkeiten der Intel-Erfindung. Asus dagegen hat aber Mut gezeigt und sein neuen Notebook WiDi-fähig gemacht.

Quelle: bestcheaplaptops.net

Allgemein ermöglicht Intels Technologie eine Verbindung zwischen Laptop und Fernseher, der entweder mit HDMI oder mit kombiniertem A/V Eingang ausgerüstet ist. Intels Konzept scheint aber noch nicht perfektioniert zu werden, denn eine derartige schnurlose Verbindung lieft auch gewisse Begrenzungen mit sich. So werden zum Beispiel die zu übertragenen Grafikinhalte auf eine Auflösung von 1280×800 Pixel begrenzt und Audiosignale nur in Stereo weitergegeben. Ein weiteres Hindernis ist der Bedarf eines Push2TV-Adapter, der an den Fernseher als Empfänger angeschlossen werden soll. Ohne ihn kann eine Datenübertragung nicht erfolgen.

Trotz alle ungeschliffenen Kanten der WiDi-Technologie hat sie Asus in sein neues 15,6-Zoll-Notebook integriert. Der Laptop in Bambusholzoptik wurde mit einem Intel Dual-Core i5-450M Prozessor ausgestattet. Hinzu kommt ein GeForce 310M Grafikadapter, der die Wiedergabe von 3D-Inhalten optimiert. Er zeigt sich aber als nicht ausreichend für die Darstellung hochqualitativer dreidimensionaler Werker. Der 1000-Euro-teure Notebook wird mit bereits installiertem Windows 7 Home Premium 64 Bit ausgeliefert. Die Kapazität der Festplatte beträgt 320 GB und die der Arbeitsspeicher 4GB. Ein Blu-ray-Laufwerk steht auch zur Verfügung, leider kann man dessen Potential nicht vollständig ausnutzen, da sich die HD-Daten wegen des Datenschutzes nicht über die WiDi-Verbindung übertragen lassen.

Bis jetzt hat sich noch kein TV-Hersteller getraut, die WiDi-Technologie in ihre Geräte zu integrieren. Offensichtlich muss sich Intel etwas mehr anstrengen um ihr Konzept an die aktuellen Nutzeranforderungen anzupassen.

Ihre Meinung interessiert uns: Würden Sie sich ein WiDi-fähigen Notebook anhand den aktuell vorhandenen technischen Eigenschaften anschaffen? (Milena Stoimenova | Quelle: heise.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv