Samsungs Internet-TVs bald mit Android

8. September 2010, 9:48 Uhr | Archiv

Nachdem Sony mitgeteilt hat, dass Android-Apps auf seine Fernseher installiert werden, sieht es so aus, als ob der grüne Roboter auch aus Samsungs Flachbildschirm-TVs winken wird. Dass eine  Kooperation mit Google vor der Tür steht, hat der Chef von Samsungs TV-Sparte Yoon Boo Keun berichtet. Die Zusammenarbeit beider Unternehmen soll auf Wunsch der koreanischen Gerätehersteller erfolgen.

Android bald auf TVs

Momentan ist Samsung Marktführer im Bereich der Flachbild-TVs und offensichtlich hat er nicht vor, diesen Titel abzulegen. Die Internet-fähigen Fernseher stellen nun ein Viertel der insgesamt verkauften TVs dar, bilden aber 75% des Gesamtumsatzes. Es ist allerdings festgestellt worden, dass deren Erfolg eher weniger auf den technischen Parametern basiert, sonst wäre das wichtigere Kriterium die Auswahl der Inhalten und Anwendungen, die man ohne Computer abrufen und benutzen kann. Samsungs aktuelle Modelle laufen derzeit unter Linux, es wurden bereits Apps für Börse, Wetter, Nachrichten, Spiele und Social Networks bereitgestellt. Musik- und Videodienste sind auch durch die Internet-TVs abrufbar, zugänglich sind diese aber nur in einigen Ländern.

Eine Integrierung der Android-Software würde Samsung gegenüber seinen Konkurrenten in diesem Bereich, wie zum Beispiel dem bereits erwähnten Sony oder Apple, stärken. Zur Erinnerung: Steve Jobs hat vor kurzem die neue Version der Streaming-Box – Apple TV – präsentiert und das japanische Unternehmen hat auf der IFA sein TV-Gerät mit integrierter Google-Software vorgeführt. Laut dem Vizepräsidenten des Samsung Media Solution Center sei das Ziel, ihre Position auf diesem Markt zu verstärken. Er hat zudem angedeutet, dass eine Plattform entwickelt wird, in der sowohl hauseigene Apps, als auch solche von Google zu finden sein würden.

Samsung ist aber nicht das einzige Unternehmen, das durch den Deal begünstigt wird. Google, hat schon seit langem sein Interesse für den TV-Werbemarkt angedeutet und dieses mit Google-TV noch weiter bestätigt. Durch die Kooperation mit den Koreanern wird dem Internetriesen der Zugang in diesen Bereich erleichtert.

Meinen Sie, dass diese Zusammenarbeit zu erfolgreichen Konsequenzen führen kann? Teilen Sie sich uns mit. (Milena Stoimenova | Quelle: heise.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv