Airline setzt auf E-Magazine

10. September 2010, 8:09 Uhr | Archiv

Die Singapore Airlines versucht derzeit auf kreativem Weg Papier, Gewicht und Kerosin in seinen Flugzeugen einzusparen. Statt haufenweise Magazine und Zeitschriften an Bord zu bringen, will man die Inhalte digitalisiert und über E-Reader seinen Fluggästen zugänglich machen.

Nook E-Reader von Barnes & Noble (B&N) (Quelle: hothardware.com)

Die Devise lautet, wie es die Kollegen von Druck-Medien.net berichten: „E-Books statt Zeitschriften“. Dabei sollen die bislang in gedruckter Form ausgelegten Magazine in das Flugzeug-Unterhaltungssystem Namens „KrisWorld“ eingespeist werden. Bereits zwei Flugzeuge wurden bereits auf das neue E-Book-System aktualisiert. Statt drei Boardmagazine sollen in Zukunft nur noch die Sicherheitskarte, die Bedienungsanleitung des Unterhaltungssystemens sowie die „Kotztüte“ aus Papier im Flieger zu finden sein.

In Zukunft sollen auch weitere Publikationen digitalisiert werden und über das E-Book-System den Gästen zur Verfügung gestellt werden, darunter die Menükarten sowie mehr als 100 internationale und lokale Zeitschriften. Auch Zeitungen sollen an zukünftig digital mitgeführt werden. Nach aktuellem Stand ist die Singapore Airlines damit die erste Fluggesellschaft, die diesen Dienst an Bord ihrer Flotte, die mit dem Panasonic eX2-Bordunterhaltungssystem ausgestattet sind, einsetzt. Zwei Maschinen wurden bisher schon mit dem System ausgestattet, zwei weitere sollen schon bald folgen. Der Plan ist zudem, dass alle Maschinen der Airline mit dem neuen System ausgestattet werden. (Daniel Schürmann | Quelle: druck-medien.net)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv