HP weiterhin im Shoppingfieber

14. September 2010, 13:06 Uhr | Archiv

Nachdem man sich bei HP einen Wochenlangen Bieterwettstreit mit Dell um 3Par geliefert hat, hat man nun auch den Sicherheitsexperten ArcSight für 1,5 Milliarden US-Dollar gekauft. Dies geht aus einem Bericht des ‚Wall Street Journals‘ hervor.

(Quelle: reuters.com)

Der Börsenwert von ArcSight soll laut dem Bericht in der letzten Woche noch bei knapp 1,2 Milliarden US-Dollar gelegen haben. HP hat weitere 300 Millionen US-Dollar geboten, damit das Geschäft abgewickelt werden kann. ArcSight hat das Angebot nun angenommen und wurde damit für 1,5 Milliarden US-Dollar von Hewlett Packard übernommen.

ArcSight hatte schon bei mehreren Unternehmen Interesse geweckt. Das Unternehmen konnte im letzten Geschäftsjahr 181,4 Millionen US-Dollar Umsatz erzielen, davon 28,4 Millionen US-Dollar Gewinn. Mit inzwischen 500 Beschäftigten ging die Firma im Jahr 2008 an die Börse.

Bei ArcSight werden Sicherheitslösungen, die komplett automatisiert werden können, für Unternehmen angeboten. Die Netzwerke der Unternehmen werden dann auf Richtlinienverstöße, Cyberangriffe und interne Bedrohungen überwacht. Maßnahmen gegen diese Verstö0e werden dann automatisch eingeleitet. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv