IBM wieder in Kauflaune

21. September 2010, 13:22 Uhr | Archiv

IBM ist wieder in Kauflaune. Der IT-Konzern will nun für den Datenanalyse-Spezialisten Netezza 1,7 Milliarden US-Dollar bieten. IBM möchte mithilfe der dadurch erworbenen Technik die Analyse von Daten ihrer Systeme beschleunigen, somit soll die Analyse bis zu 100 Mal schneller werden als mit herkömmlichen Mitteln.

(Quelle: wdr.de)

IBM teilte am Montag mit, dass man bereit sei, 27 Dollar pro Aktie zu zahlen, was einen Aufschlag von nur 10 Prozent gegenüber dem Schlusskurs entspricht. Üblich sei für solche Geschäfte jedoch das doppelte des Bonuses. Das Geld sollen die Aktionäre in Bar erhalten. Das Geschäft, das auch die Übernahme der 350 Kunden beinhaltet, soll noch innerhalb dieses Jahres abgeschlossen werden.

Bei den IT-Konzernen ist bereits seit einigen Wochen der Kauftrend zu erkennen. So leistete sich HP noch vor kurzem einen heftigen Bieterstreit mit Dell um den Speicherspezialisten 3Par. Anschließend hat man bei Hewlett Packard die Sicherheitsfirma ArcSight gekauft. Auch Intel blieb nicht untätig und übernahm den Antiviren-Spezialisten McAfee. (Marco Schürmann | Quelle: heise.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv