Vorgestellt: Die Zukunft des Buches

23. September 2010, 7:55 Uhr | Archiv

Bücher werden so schnell nicht aus unserem täglichen Leben verschwinden – doch E-Books, entsprechende Reader und Tablet-Geräte wie das iPad machen es gedruckten Büchern, Zeitungen und Magazinen nicht leicht. Die Designfirma IDEO hat nun drei mögliche Konzepte für das Buch der Zukunft vorgestellt.

Buchkonzept der Zukunft (Quelle: IDEO Video)

Demnach werden sich – und da sind sich alle einig – Bücher weiterentwickeln. Das heutige Buch wie wir es kennen, wird immer weniger verkauft werden. Multimediale und interaktive Inhalte werden vermehrt eine Rolle spielen. Und natürlich digitale Lesegeräte, die aber immer besser für das Lesen von Büchern geeignet sein sollen. IDEO hat nun drei mögliche Konzepte für das Buch der Zukunft in einem rund fünf Minuten langen Video vorgestellt.

Diese drei Konzepte sind allesamt unterschiedlich, basieren aber alle auf einem digitalen Lesegerät welches einen Farbbildschirm und Touchscreen mitbringen – wichtig für interaktive, bewegte und Multimedia-Inhalte. Auch steht Verbindung und Kommunikation mit Kollegen, Freunden, Familie und Unternehmen im Mittelpunkt. Zudem werden die klassischen Büchern um nützliche Inhalte erweitert, wie Hintergrundwissen zu bestimmten Passagen, aber ohne den Leser vom eigentlichen Lesen ablenken zu wollen.

Ob wir wirklich in der Zukunft so unsere Bücher lesen werden, bleibt abzuwarten – aber der digitale Umbruch der bei Musik und Filmen schon lange stattgefunden hat, scheint nun auch die Branche zu treffen, deren Hauptaufgabe es lange Zeit war, Druckfarben und tote Bäume zu bringen. Die Frage ist: Was macht die Branche mit den Möglichkeiten, und: Wer überlebt den Umbruch? (Daniel Schürmann | Quelle: gizmodo.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv