App-Entwickler setzen auf Android

29. September 2010, 11:24 Uhr | Archiv

Googles mobiles Betriebssystem Android gewinnt auch bei den Entwicklern von Anwendungen immer mehr an Bedeutung. So sieht man in Android die langfristig wichtigste Entwicklungsplattform für Smartphone-Applikationen.

Quelle: www.sizzledcore.com

Zu diesem Ergebnis kam eine Studie, in der man in Zusammenarbeit von Appcelerator mit IDC, einem Marktforschungsunternehmen, knapp 2.300 Entwickler befragte, in welchem Betriebssystem sie langfristig die besten Chancen sehen. Googles Android war dabei mit 59 Prozent an der Spitze, gefolgt von Apples iOS mit 35 Prozent.

Restliche Betriebssysteme wie das WebOS, RIMs IS oder Windows Phone 7 spielen nur kaum eine Rolle bei den langfristigen Zukunftsplänen der Entwickler. Kurzfristig hingegen sieht das anders aus. So versprechen sind 76 Prozent der Befragten bei der Entwicklung von Anwendungen für Apples iOS die größten Einnahmen.

Was die Verbreitung der Anwendungen angeht, da spielt weiterhin Android die größte Rolle. Vor allem aus dem Grund, dass das Betriebssystem nicht nur auf Smartphones sondern auch auf anderen Geräten wie z.B. Fernseher eingesetzt wird.

Durch dieses Bild könnten sich andere Plattformen außer Android und iOS gefährdet sehen, denn viele Betriebssysteme gewinnen durch ihre zahlreichen Apps erst an Attraktivität. Es gilt also die Anwender davon zu überzeugen, dass die eigene Plattform die richtige und lukrativste ist. Und dies ist für viele ein schwieriges Unterfangen. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv