Will Microsoft Adobe übernehmen?

13. Oktober 2010, 8:36 Uhr | Archiv

Adobe und Microsoft haben vergangene Woche geheime Gespräche geführt. Dabei könnte es um eine Partnerschaft im Mobilfunkbereich gegangen sein, wo beide Unternehmen mit Apple und Google starke Konkurrenten haben – doch auch eine Übernahme Adobes durch Microsoft schließt die Financial Times laut einem Bericht wohl nicht aus.

Windows Tablet mit Flash von Adobe (Quelle: pocket-lint.com)

Letzten Freitag berichtete die FT, dass es ein informelles Gespräch zwischen den Steve Ballmer – Chef von Microsoft – und Adobes Shantani Narayen gab. Bei diesem „Geheimtreffen“ sollen potentielle Wege für eine Zusammenarbeit ausgekundschaftet werden und auch eine Übernahme soll möglicherweise Inhalte der Gespräche gewesen sein. Die Financial Times will erfahren haben, dass keine Verhandlungen geführt wurden – die New York Times berichtete vergangene Woche ebenfalls, dass Microsoft Interesse an Adobe habe

Freitag bestätigte eine Adobe-Sprecherin letztlich gegenüber der New York Times, dass es Gespräche zwischen den Unternehmen gab. Zudem berichteten andere Publikationen unter Berufung auf interne Unternehmensquellen, dass eine Übernahme nicht im Raum stehe und die Gespräche stattdessen als Routine zu bezeichnen seien.

Wie heise online weiter berichtet, wird es bei den Gesprächen eher um mögliche Wege der Zusammenarbeit im mobilen Bereich wie bei Smartphones und Tablets gegangen sein. Dort haben beide Unternehmen mit Apple (iPhone und iPad) sowie Google (Android Betriebssystem) große Konkurrenz zu verzeichnen. (Daniel Schürmann | Quelle: heise.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv