Google über die Android-Übernahme

29. Oktober 2010, 12:18 Uhr | Archiv

Die Berichte über das Wachstum von Googles mobilem Betriebssystem Android nehmen kein Ende. Da wundert es kaum, dass Google die Übernahme als besten Deal, den Google jemals abgeschlossen hat, bezeichnet.

(Quelle: www.sizzledcore.com)

Zu der Aussage kam David Lawee, der für die Geschäftsentwicklung des Suchmaschinenbetreibers Google zuständig ist.

Im Jahr 2005 hatte Google das Unternehmen, ohne viel darüber zu sagen, gekauft. Wie teuer der Deal war, nannte man damals nicht, jedoch ging aus den damaligen Quartalsergebnissen hervor, dass man knapp 50 Millionen US-Dollar ausgegeben haben muss.

Damals war Lawee noch nicht ganz überzeugt von dem Deal: „Ich habe den Typen zwei Jahre lang mit seinem Hund herumlaufen sehen und gehofft, dass er überhaupt etwas tut“, so der Manager laut einem Bericht von ‚VentureBeat‘ über Rubin.

Nachdem er innerhalb der folgenden Jahre hinter den Kulissen an Android werkelte, entwickelte sich das Betriebssystem schnell zu dem meistgenutzten bei Smartphones.

Obwohl Google keine Lizenzgebühren verlangt, profitiert Google massiv von dem Deal. Durch die Anzeigen für mobile Geräte konnte man bereits einen Jahresumsatz von knapp 1 Milliarde US-Dollar erzielen. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv