E-Books verkaufen sich immer besser

3. November 2010, 8:31 Uhr | Archiv

Amazon gibt keine konkreten Verkaufszahlen zu seinem Kindle oder den E-Books bekannt – aber Vergleiche nimmt man trotzdem gerne vor. Wie vor wenigen Tagen als man erklärte, dass man für jedes gedruckte Buch aus den Top-10-Bestsellern zwei der gleichen Bücher als E-Book verkauft.

Der neue Kindle von Amazon (Quelle: Amazon)

Vergangene Woche erklärte Amazon in Form von Jeff Banzons, CEO von Amazon, dass man in nur drei Monaten nach Veröffentlichung des neuesten Kindle 3 bereits mehr drei Mal mehr E-Reader abgesetzt und verkauft hat, als in der kompletten Weihnachtssaison im vergangenen Jahr (Oktober bis Dezember 200). Dies dürfte Amazon zudem freudig stimmen, da in dieser Weihachtssaison sicherlich nochmal die Rekorde gebrochen werden. Allerdings kann man mit dieser vergleichenden Aussage wenig anfangen, da man nicht weiß, wieviele Kindle von Amazon in der letzten Weihnachtszeit verkauft wurden.

Weiterhin erklärte das Unternehmen, dass man derzeit bei seinen Top-10-Bestseller-Büchern für jedes gedruckte Buch (Hardcover und Taschenbuch zusammen) mehr als zwei E-Books gleichen Inhalts verkauft. Zudem verkaufen sich E-Books bei den Büchern die sowohl gedruckt als auch digital vorliegen bei den Top 25, Top 100 und Top 1000 Bestsellern ebenfalls besser als ihre gedruckten Brüder.

Als letzte relative Zahl erklärte Amazon in seiner Pressemeldung, dass das Wachstum der E-Book-Verkäufe höher als die von der „Association of American Publishers“ prognostizierte Zahl von 193 Prozent im Zeitraum von Januar bis August 2010 ist. (Daniel Schürmann | Quelle: engadget.com, Amazon Pressemeldung)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv