Bezahlen mit dem iPhone 5 dank NFC

4. November 2010, 8:22 Uhr | Archiv

Das Apple mittlerweile an einem neuen iPhone, dem iPhone 5 arbeitet ist längst klar. Spätestens im kommenden Sommer – im Jahresrhythmus – wird Apple sein neues Gerät anbieten. Nun sind neue Details an die Öffentlichkeit gelangt: Near Field Communication soll im iPhone 5 verbaut werden und das drahtlose Bezahlen mit dem Handy ermöglichen.

Quelle: www.techgadgets.in

Bei Near Field Communication handelt es sich um einen drahtlosen Übertragungsstandard ähnlich zu RFID oder Bluetooth allerdings mit der Einschränkung, dass es nur über sehr kurze Distanzen möglich ist. Erste Hersteller wie Lenovo verbauen NFC-Chips bereits optional in ihre ThinkPads und in Asien ist der Standard schon sehr verbreitet, zum Beispiel zum Datenaustausch oder zum Bezahlen mit dem Handy.

Durch einen verbauten NFC-Chip und passende Software könnte man mit dem iPhone 5 problemlos bezahlen. Hinterlegt man zum Beispiel seine Kreditkartendaten in einer App und zahlt mittels NFC-Authetifizierung, bucht die App im Hintergrund den über NFC bezahlten Betrag einfach über die Kreditkarte ab. Laut aktuellen Berichten hat Apple bereits mehrere NFC-Experten als feste Mitarbeiter eingestellt und eine Vielzahl an Patentanträgen eingereicht. Wir berichteten darüber bereits mehrfach.

Sollte das iPhone 5 wirklich mit NFC kommen und das drahtlose Bezahlen ermöglichen, ist sehr wahrscheinlich, dass in allen weltweiten Apple Stores auch schon sehr bald mit NFC bezahlt werden kann. Auf diesem Wege könnte man der Technologie beim Start unterstützend unter die Arme greifen. In Asien hingegen ist das wohl nicht mehr nötig, vor allem in Japan und Korea soll das Bezahlen über NFC schon weit verbreitet sein. Auch in Holland arbeitet man an ersten Produkten – in Deutschland setzt der neue Personalausweis ebenfalls auf eine Mischung aus NFC und RFID. In einem Stockholmer Hotel testet man derzeit, ob sich NFC für die Zimmer/Türöffnung brauchbar einsetzen lassen kann.

Die Gerüchte um eine drahtlose Bezahlung mittels des iPhone 5 bekam vor einigen Tagen zudem neue Nahrung, als bekannt wurde, dass Apple und Google sich vermutlich um einen Kauf des Startup-Unternehmens Boku bemühen. Boku hat eine mobile Bezahllösung entwickelt (die derzeit im Android Market von Google verwendet wird aber auch den Geldaustausch bzw. das Bezahlen zwischen zwei mobilen Geräten ermöglicht) und würde somit das Know-How mitbringen, welches Apple oder auch Google gut gebrauchen könnten wenn sie in diesem Gebiet aktiv werden wollen. (Daniel Schürmann | Quelle: winfuture.de, engadget.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv