Flexibles AMOLED-Display vorgestellt

8. November 2010, 8:26 Uhr | Archiv

Samsung hat ein flexibles AMOLED-Panel mit 4,5 Zoll Bilddiagonale entwickelt, die eine wirklich Smartphone-taugliche WVGA-Auflösung mit 800×480 Pixel bietet. Dadurch will man klar mehr bieten, als andere, biegsame Displays.

Samsungs biegbares OLED-Display (Quelle: Samsung)

Möglich macht das Rekord-Panel ein Fertigungsprozess, der ohne steifes Glassubstrat auskommt. Damit nähern sich flexible Displays der Massenproduktion, wenngleich der Konzern noch keine konkreten Pläne bekannt gegeben hat. Das Samsung-Panel bietet eine fast viermal so hohe Auflösung wie Sonys auf einem Bleistift aufrollbares OLED-Display und sticht auch bisherige Entwicklungen des koreanischen Konzerns um diesen Faktor aus. Das ist für den praktischen Einsatz entscheidend, ist doch eine volle WVGA-Auflösung derzeit bei Highend-Smartphones ein gängiges Format. Das AMOLED-Planel hält auch aus, wenn es auf einen Radius von einem Zentimeter zusammengebogen wird. Die Bildqualität leidet darunter laut Unternehmen nicht.

Um dieses hochauflösende flexible Display zu ermöglichen, verzichtet Samsung in der Fertigung auf ein Glassubstrat. Stattdessen kommt spezielles Kunststoffsubstrat zum Einsatz, das dem Konzern zufolge im Gegensatz zu bisherigen Kunststofflösungen auch hohe Temperaturen aushält. Mit der Neuentwicklung haben die flexiblen Displays den Punkt erreicht, an dem Samsung eine Massenfertigung erwägt. Immerhin versprechen flexible Panels für Smartphones und andere Elektronikgeräte neue Möglichkeiten in Sachen Design.

Details zu etwaigen Produktplänen hat der Konzern noch nicht verraten. Diese könnten aber bereits kommende Woche folgen. Dann wird das flexible AMOLED-Panel im Rahmen der Flachbildschirm-Messe FPD International 2010 präsentiert. Zudem wird Samsung ein Sieben-Zoll-Display mit der vom Smartphone Galaxy S bekannten Super-AMOLED-Technologie zeigen. Ab 2011 könnten solche Displays also auch im Tablet Galaxy Tab zum Einsatz kommen. Gerüchten zufolge wird das Unternehmen bei der Ausstellung auch ein durchsichtiges Display im 14-Zoll-Format auffahren. (Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv