Pocketbook mit erstem Mirasol E-Reader

26. November 2010, 8:03 Uhr | Archiv

Seit dem Herbst werden die ersten 5,7 Zoll Displays produziert – im kommenden Jahr sollen E-Reader mit den neuen Mirasol-Displays ausgeliefert werden. Pocketbook hat als erstes Hersteller einen E-Reader mit dem farbigen E-Paper-Display angekündigt. Vorgestellt wird er sehr wahrscheinlich zur Consumer Electronics Show im Januar 2011.

Mirasol-Display im Einsatz (Quelle: gigaom.com)

Die Ankündigung kam mit einer Pressemeldung des Unternehmens. Darin werden zahlreiche neue E-Reader für die CES im kommenden Jahr angekündigt. „The Digital Reader“ die zuerst über die Meldung berichteten, meinen allerdings, es könne sich auch um einen Fehler handeln. Aber Pocketbook sprach in seiner Pressemeldung explizit von einem E-Reader mit dem Namen „Mirasol“. Dies ist auch der Name von Qualcomms Interfermoteric Modular Displays (IMOD) – daher ist es sehr gut möglich, dass der gleichnamige E-Reader auch mit einem solchen Display ausgestattet ist.

Kommt der Mirasol tatsächlich mit einem IMOD-Display von Mirasol, dann wäre es er wohl der erste – wenn nicht ein anderer Hersteller noch zuvorkommt. Ein Vorteil der Mirasol-E-Paper-Technologie im Vergleich zur heute häufig eingesetzten E-Ink-E-Paper-Technologie ist, dass sich Farben auf dem transreflektiven Display wiedergeben lassen und zudem Videos dargestellt werden können. Letzteres aber wohl erst in einer zukünftigen Display-Generation, denn die erste in diesem E-Reader verbaute Generation soll nur 12 Frames pro Sekunde aufbauen können. Zu wenig für Videos, die meist 25 Bilder pro Sekunde benötigen.

Was an dem Mirasol getauften E-Reader dran ist, werden wir spätestens im Januar erfahren. Erst kürzlich investierte Qualcomm 2 Mlliarden US-Dollar in eine neue Produktionsanlage, um die steigende Nachfrage zu befriedigen. Auch Amazon soll wohl an der Technologie interessiert sein, um den nächsten Kindle mit einem Mirasol-Farbdisplay auszustatten. Der Pocketbook Mirasol soll laut ersten Gerüchten sehr teuer werden – einen genauen Preis gibt es allerdings noch nicht.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren. (Daniel Schürmann | Quelle: engadget.com, engadget.com #2)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv