Erste Angriffe auf E-Postbrief der Post

3. Dezember 2010, 13:28 Uhr | Archiv

Schon damals gab es Bedenken und Kritik an die Sicherheit des E-Postbriefs der Deutschen Post. Nun bestätigte der Projektleiter des E-Postbriefs, Georg Rau, erste virtuelle Angriffe. Erfolgreich war davon jedoch keiner, so Rau.

(Quelle: bgland24.de)

Auf Angriffe sei man laut Rau gut vorbereitet, es könne jederzeit zu einem neuen Angriff kommen. Weitere Pläne im Zusammenhang mit der Sicherheit des E-Postbriefs hat er in einem Artikel der ‚RP-Online‘ geäußert.

Größter Plan der Deutschen Post ist eine Internationalisierung des E-Postbriefs. So kann sich der Post-Manager durchaus Lizenzgeschäfte und Partnerschaften im Ausland vorstellen. Konkrete Pläne dazu hat man jedoch noch nicht.

Damit die Anmeldung hierzulande sicher ist, werden Ausweispapiere über das Post-Ident-Verfahren geprüft.

Der E-Postbrief ging Mitte dieses Jahres offiziell an den Start und hat seitdem über 1 Million Kunden sammeln können. Man verpricht eine sichere und schnelle Zustellung, vergleichbar mit einer E-Mail. (Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv