Heidelberg: Rückkehr zum Digitaldruck

16. Dezember 2010, 8:23 Uhr | Archiv

Nachdem Heidelberg zwischen 2001 und 2004 zusammen mit Kodak die Nexpress als Digitaldruckmaschine vertrieb, will der deutsche Druckmaschinenbauer wohl schon bald wieder in den Digitaldruckmarkt einsteigen. Laut dem Vorstand, der sich gegenüber Printweek äußerte, verhandelt man derzeit mit möglichen Partnern.

Heidelberg Headquarters (Quelle: Heidelberg.com)

Bereits im Januar diesen Jahres hatte Heidelberg verkündet, dass man nach einem Partner für den Digitaldruck sucht. Eine mögliche Kooperation soll laut Stephan Plenz, Vorstandmitglied bei Heidelberg, die „Industrie verändern“. Aktuell befindet man sich weiterhin in Verhandlungen und will mit „dem besten Anbieter“ zusammenarbeiten. Als man vor knapp 11 Monaten die erste Ankündigung zur Partnersuche veröffentlichte, erklärte man zudem, man wolle noch in diesem Jahr mehr bekannt geben. Damit, so Plenz, sei das Heidelberger Geschäftsjahr gemeint gewesen und nicht das Kalenderjahr. „Wir werden eine Lösung für die Zukunft vorstellen, die die Digitaldruckbranche verändern wird“, zitiert ihn die Printweek.

Die neuerliche Äußerung von Heidelbergs Vorstandsmitglied kommt zeitlich nur kurze Zeit nachdem der Heidelberg Konkurrent Manroland mit Océ eine Partnerschaft geschlossen hat. Wir bleiben gespannt. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren. (Daniel Schürmann | Quelle: druck-medien.net, printweek.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv