Ein Ende von Facebook im März?

11. Januar 2011, 13:34 Uhr | Archiv

Seit geraumer Zeit gibt es Gerüchte darüber, dass Mark Zuckerberg sein weltweit größtes soziales Netzwerk schließen will. Grund dafür sollte zu viel Stress sein. Nun erwies sich dieses Gerücht als von der ‚Weekly World News‘ frei erfunden. Anders sieht es hingegen bei MySpace aus. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg - (Quelle: blogfirman.files.wordpress.com)

Das Gerücht besagte, dass dem Social Network Facebook am 15. März 2011 eine Schließung bevorstehe. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hätte angeblich die Aussage gemacht, dass das Projekt sein Leben ruiniert habe und er nun einen Schlussstrich ziehen möchte und das Projekt schließen will.

Zwar ist eine derartige Meldung eher unwahrscheinlich, doch waren viele Facebook-Nutzer besorgt und beschrieben ihre Sorgen über die Microblogging-Plattform Twitter. Eine Pressesprecherin von Facebook dementierte die Gerüchte nun öffentlich.

Ganz so rosig schaut es beim Social Network MySpace jedoch nicht aus. Obwohl man die Plattform vor einiger Zeit erst relaunched hatte, zog die Konzernmutter News Corp um Medienmogul Rupert Murdoch nun Konsequenzen aus dem missglückten Neustart. Das ‚Wall Street Journal‘ berichtet von einer „drastischen Verkleinerung“ des Unternehmens, bis zur Hälfte der noch 1.100 Mitarbeiter soll eine Kündigung drohen.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren. (Marco Schürmann | Quellen: winfuture.de, pressetext.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv