iPhone 4 bei Minusgraden zersplittert

17. Januar 2011, 13:20 Uhr | Archiv

Da staunte die aus Norwegen stammende iPhone-Nutzerin nicht schlecht, als ihr neu erworbenes iPhone 4 durch Kälte zersplitterte. Für den Hersteller aus Cupertino jedoch stellt dies kein Garantiefall dar, das iPhone sei schließlich nicht für die Nutzung bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gedacht.

(Quelle: digitaltrends.com)

Die Frau war draußen bei -12 Grad und stieg in ihr Auto, in dem knapp 20 Grad herrschten. Als sie ihr Handy aus der Tasche nahm, zersplitterte es. Nach dem Vorfall machte sie sich auf den Weg in einen Apple Store um eine Reperatur oder einen Umtausch auf Garantie zu beantragen. Apple jedoch sah das anders und erteilte ihr eine Absage. Grund dafür ist, dass das iPhone nicht für den Einsatz bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt geeignet sei.

Eine offizielle Stellungnahme besagt, dass Temperaturen zwischen 0 und 35 Grad noch in einem akzeptablen Bereich sind, so ‚Mobilecrunch‘. In ausgeschaltetem Zustand dürfen es auch Temperaturen zwischen -20 und 45 Grad sein, was bei der Frau aus Norwegen wohl nicht der Fall zu sein schien.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quellen: winfuture.de

Über den Autor

Marco Schürmann

1 Kommentar

  1. Antworten

    Haha

    17. Januar 2011

    Selbst schuld wer kauft schon ein Handy mit dem man nicht Telefonieren kann ohne eine Blöde Hülle.
    Das Apple so reagiert wundert miss gar nicht so sind sie halt. Aber das iPhone ist ja so Cool.


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv