Farbiges E-Ink-Slate für Notizen

19. Januar 2011, 8:12 Uhr | Archiv

Mit dem sogenannten „NoteSlate“ möchte ein gleichnamiges Unternehmen im kommenden Juni für Aufsehen sorgen. Bei dem Tablet-ähnlichen Gerät, welches allerdings mit einem Stift bedient wird, soll ein farbiges 13-Zoll-Displays für Notizen und Zeichnungen herhalten und zudem Farbe darstellen.

NoteSlate in der grünen Version (Quelle: Noteslate.com)

Das 13-Zoll große E-Ink-Display soll wie derzeit bei vielen E-Readern für augenfreundliche Darstellung sorgen und bietet eine Auflösung von 1080×750 Pixel. Im Juni sollen sechs verschiedene Varianten des Gerätes angeboten werden. Darunter die typische E-Ink Variante mit schwarzer Schrift auf weißem Grund, aber auch weiße Schrift auf schwarzem Grund – natürlich mit passender Gerätefarbe. Auch eine Variante mit roter, grüner oder blauer Schrift soll zu haben sein. Zu allem Überfluss will man zudem eine Vier-Farb-Version anbieten, die alle zuvor genannten Darstellungsmodi unterstützt. Die farbigen Modelle sollen allesamt nach den monochromen Geräten zu haben sein.

Zum Funktionsumfang des mit einem Stift zu bedienen Gerätes soll eine 180h Betriebszeit mitbringender Akku sein, ein komplettes Open-Source-Betriebssystem welches „hackbar“ sein soll, also von haus aus frei für weiter Software. Die Software soll von Haus aus das Aufnehmen von Notizen und Zeichnungen sowie das Abspielen von MP3-Dateien unterstützen. Mit einem Update sollen später PDF-Dateien und weitere Texte anzeigbar sein. Mit einem weiteren Update auf die Version 2.0 sollen die Geräte fitt für Handschrifterkennung gemacht werden. Damit wird das Gerät spätestens mit Version 2.0 zu einem E-Reader mit Eingabemöglichkeit.

Als Preis veranschlagt das Unternehmen derzeit 99 US-Dollar für die Schwarz/Weiß bzw. Weiß/Schwarz-Version. Konkrete Fotos des Gerätes gibt es bislang noch nicht, nur am PC entstandene 3D-Renderings. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: engadget.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

1 Kommentar

  1. Antworten

    Mac-Hans

    20. Januar 2011

    Auf ein eingenständiges Tablett mit Stift warte ich schon lange; allerdings wäre mir eins mit Wacom-Qualität noch viel lieber - als echtes Skizzenbuch, nicht nur als Zettel für Sudelnotizen.


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv