Samsung kauft Liquavista auf

24. Januar 2011, 9:19 Uhr | Archiv

Samsung kennen viele durch Produkte im Bereich Fernsehen, Smartphones und auch Tablets. Allerdings produziert Samsung auch Displays, darunter die AMOLED-Displays für siene Galaxy-Smartphones. Nun hat das Unternehmen eine Übernahme im Display-Markt getätigt und Liquavista aufgekauft. Das niederländische Unternehmen produziert E-Paper-ähnliche Electrowetting-Displays.

(Quelle: engadget.com)

Liquavista mit Sitz in Eindhoven (Niederlande) war lange Zeit als Spin-Off von Philips eigenständig, wurde aber nach einigen Jahren im Vergangenen Dezember 2010 von Samsung übernommen. Die Electrowetting-Displays von Liquavista gelten als sehr vielversprechend, da sie E-Paper-ähnlich funktionieren, Farbe und Videos darstellen können aber sehr energiesparend sind. Zudem sind Electrowetting-Displays flexibel, können also in biegbare Geräte verbaut werden. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass sie – zumindest nach Angabe von Liqauvista – auf bisherigen LCD-Produktionsmaschinen produziert werden können.

Allerdings gibt es derzeit noch keine fertigen Produkte mit der neuartigen Display-Technologie käuflich zu erwerben. Samsung hat sich die vielversprechende Technik nun einverleibt und plant seine „Führungsrolle bei der Entwicklung neuartiger Displaytypen auszubauen“, so zumindest der Wortlaut in einer Presseerklärung zum Thema. Konkret will man Electrowetting-E-Paper und transparente Displays entwickeln.

Über unsere bisherige Berichterstattung zum Thema E-Reader und Electrowetting-Displays können Sie sich hier auf dem Laufenden bringen. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: the-digital-reader.com, engadget.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

1 Kommentar

  1. Antworten

    […] Ende vergangenen Jahres hat der japanische Elektronik-Konzern Samsung das niederländische Unternehmen Liquavista in Eindhoven übernommen. Die Firma stellt sogenannte Electrowetting-Displays her, die als sehr vielversprechend gelten. Sie funktionieren ähnlich wie E-Paper, können Farbe und Videos darstellen. Darüber hinaus gelten sie als sehr energiesparend und flexibel. Auch der Einbau der Displays in biegbare Geräte wie Smartphones oder Tablets ist möglich. Fertige Endprodukte gibt es allerdings noch nicht. Aufgrund des Potentials hat sich Samsung nun diese Technik “gesichtert” und plant seine Führungsrolle bei der Entwicklung neuartiger Displays auszubauen. Viel Zeit lassen will sich der Konzern mit diesem Schritt nicht. Bereits im nächsten Jahr will Samsung nach eigenen Angaben die erste Consumer-Produkte mit Electrowetting-Displays auf den Markt bringen. […]


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv