Zahlen mit dem iPhone und NFC

8. Februar 2011, 8:21 Uhr | Archiv

Wie gestern von uns berichtet, wird das kommende iPad 2 und iPhone 5 von Apple vermutlich NFC zum funkgestützten Bezahlen mitbringen. In der Türkei können seit kurzem auch Besitzer von älteren iPhones über das Visa NFC-System zahlen – mit passendem iPhone Erweiterungsgerät und App.

(Quelle: digitaltrends.com)

Benötigt wird ein iCarte Dongle, ein NFC-Modul welches über Bluetooth mit dem iPhone kommuniziert, und die passende iCarte App. 40.000 Läden in der Türkei sollen schon bald mit dem neuen System ausgestattet werden – bis zum Start des iPhone 5 im Sommer soll das Visa NFC-System auch in anderen Teilen Europas und damit auch Deutschland im Einsatz sein. Dann kann man ohne das passende Dongle und die App kabellos zahlen. Auch hat Google mit seinem Nexus S Smartphone und Android 2.3 ein NFC-fähiges Gerät im Angebot, welches möglicherweise auch zum Bezahlen eingesetzt werden können wird.

Aktuell laufen die Vorbereitungen zu einem landesweiten Start in der Türkei, anschließend sollen auch Einwohner von Italien, Frankreich, Spanien, Schweden, Polen und England den Dienst nutzen können. Bezahlen können wird man anschließend sehr einfach: Man muss über die App seine Kreditkarte mit dem iPhone verbinden und für Zahlungen autorisieren. Anschließend bewegt man das Gerät über die kontaktlosen Terminals mit einem Abstand von wenigen Zentimetern. Bis zu 10cm weit soll NFC die Übertragung ermöglichen.

Mit dem kostenpflichtigen iCarte Dongle werden in der Türkei interessierte Benutzer unter anderem von Banken und Mobilfunkunternehmen ausgestattet. Das Dongle enthält eine NFC Antenne und ein Sicherheitsmodul, damit die Bezahlungen ohne Sicherheitsbedenken ausgeführt werden können. Aktuell läuft die Visa Bezahlung nur bei der türkischen Yapi Kredi Bank und dem Mobilfunkunternehmen Turkcell.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: wired.co.uk)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

1 Kommentar

  1. Antworten

    Bernd

    9. Februar 2011

    Es ist nur logisch, wenn Apple iTunes nun auch in der "richtigen" Welt via NFC zum Einsatz bringen will. Wenn Apple diesen Schritt z.B. gemeinsam mit Visa geht - hilft das nicht nur dem angeschlagenen VISA-Konsortium, sondern wird auch Apples iPhone langfristig in der "normalen Welt" als Alltags-Werkzeug manifestieren. Aber: Der Kunde zahlt doppelt - einmal bezahlt er mit seinem Geld - zum anderen mit seinen Daten und der Auswertung seines Kaufverhaltens. Nicht das Apple das nicht schon heute machen würde - nur via NFC wird Apple die volle Kontrolle haben.


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv