Datenschutz durch Politik und Wirtschaft

9. Februar 2011, 10:01 Uhr | Archiv

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner und der Branchenverband Bitkom haben anlässlich des „Safer Internet Day“ den Schutz der persönlichen Daten im Internet als eine der „Kernaufgaben von Politik und Wirtschaft“ bezeichnet. Der Missbrauch muss verhindert werden, sei das erklärte Ziel.

Quelle: Pixelio // Fotograf: Oleg Rosental

Heute verbringen immer mehr Menschen viel Zeit im Internet – Tendenz sowohl von der Anzahl auch der Zeit im Netz steigend. Dabei hinterlässt jeder Nutzer Datenspuren. Gewollt wie auf Facebook oder ungewollt. Technische Entwicklungen geben heute schon Anbietern die Möglichkeit, ein genaues Profil von Webnutzern zu erstellen – eine Freiheit, deren Missbrauch durch klare rechtliche Rahmen verhindert werden soll. Aus diesem Grund wurde angekündigt, dass die Bundesregierung rote Linien ziehen werde, die zum Schutz der Privatsphäre auch im Internet nicht überschritten werden dürfen.

Es soll aktuell auch noch viele Internetnutzer geben, die ganz auf die Speicherung von Daten im Web wie in Sozialen Netzwerken verzichten. Häufig aus Angst vor mangelndem Schutz und fehlendem Informationshintergrund. Aus diesem Grund will die Politik für Aufklärung sorgen. Zudem rät man Unternehmen, den Umgang mit Daten transparent zu erklären. Vertrauen soll langfristig zur Kundenbindung beitragen, so das Ziel.

Nach einer aktuellen repräsentativen Umfrage im Auftrag des BITKOM haben 27 Millionen Bundesbürger ein persönliches Online-Profil, das ist jeder zweite Internetnutzer (53 Prozent). Die meisten veröffentlichen ihre persönlichen Angaben, Gedanken oder Fotos in einer Online-Community (48 Prozent). Rund 24 Millionen Deutsche haben in den Netzwerken ein Profil ausgefüllt, angemeldet sind etwa 30 Millionen. Jeweils sieben Prozent aller Internetnutzer präsentieren sich in einer Singlebörse oder auf einer privaten Homepage.

Insgesamt sind bereits mehr als 70 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren online. Doch so intensiv die Menschen das Internet nutzen, so skeptisch sind sie in puncto Datensicherheit. 55 Prozent halten ihre Daten im Allgemeinen eher für unsicher, nur 42 Prozent sind beruhigt.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: bitkom.org)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

1 Kommentar

  1. Antworten

    Helena von Ratenkredit.org

    3. März 2011

    Die Menschen melden sich bei irgendwelchen Seiten an, hinterlassen persönliche Informationen, Fotos und eigene Gedanken, weil sie wissen, andere Leute sehen es und lesen. Für die meisten ist Internet in erster Linie eine Informationsquelle. Und wenn wir irgendwo unsere Angaben lassen, wissen wir Bescheid, dass viele andere Nutzer Zugang dazu haben. Jeder soll für sich selbst entscheiden, was die anderen über einen wissen können. Was aber die E-Mail-Dienste und Social Netzwerke angeht, wo wir private Mitteilungen senden können, wäre sichererer Datenschutz nicht übrig.


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv