Markt für kleine Drucker wächst

10. Februar 2011, 9:13 Uhr | Archiv

Trotz des Trends zu digitalen Mobilgeräten und Online-Diensten hat gedruckte Information noch lange nicht ausgedient. Der Absatz von Druckern hat im Vorjahr wieder zugelegt, geht aus aktuellen Zahlen des European Information Technology Observatory (EITO) hervor.

eAll In One Drucker von HP (Quelle: HP.com)

Die Zahl der verkauften Drucker stieg 2010 mit 6,3 Millionen Stück um vier Prozent, der Umsatz sogar um zehn Prozent auf zwei Milliarden Euro. Vergleichsbasis ist freilich das Krisenjahr 2009, in es in einzelnen Segmenten Rückgänge bis zu 20 Prozent gab.

Wesentlichen Anteil an dieser Entwicklung haben Multifunktionsgeräte, die außer Drucker auch Scanner, Kopierer und teils auch Faxgeräte sind. War das Verhältnis vor fünf Jahren noch ausgeglichen, so waren 70 Prozent der 2010 verkauften Drucker Multifunktionsgeräte und nur 30 Prozent reine Drucker.

Im Vergleich führen weiter die Tintenstrahldrucker, die 90 Prozent des Multifunktions-Sektors beherrschen, gegenüber nur zehn Prozent Laserdruckern. Die Gründe: Tinte ist billiger und die Multifunktionsgeräte sind für Privatverbraucher vielseitiger, während die Unternehmen Laserdruck als professionell ansehen. Die EITO-Gesamtprognose rechnet für 2011 mit einen weiteren Anstieg im Verkauf um 6,6 Prozent auf 6,7 Mio. Stück und im Umsatz um 5,2 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro.

Trotz iPad und Co bleibt das völlig papierlose Büro noch immer Zukunftsmusik. Zwar wird heute angeblich prozentual weniger gedruckt, dafür aber steige die Zahl an gedruckten Seiten, so ein Experte gegenüber Pressetext (siehe Quelle). Grund: Steigende Zahl von E-Mails und immer mehr Webseiten für Recherche. Papier besitze zudem weiterhin Alleinstellungsmerkmale wie die bessere Sortierbarkeit, die leichte Markierung und Weitergabe sowie gute Präsentierbarkeit.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv