Einige Nokia-Aktionäre gegen Microsoft

16. Februar 2011, 12:01 Uhr | Archiv

Die Aktionäre des finnischen Handy-Herstellers Nokia sind anscheinend nicht so sehr begeistert von den Plänen mit Microsoft. So soll eine Jahreshauptversammlung Anfang Mai zu dem Thema stattfinden. Dort will man dann unter anderem den Aufstand gegen Noka-Chef Stephen Elop organisieren.

Stephen Elop und Steve Ballmer - (Quelle: Nokia)

Ein Plan, der zur Abstimmung bei der Hauptversammlung vorgestellt werden soll, wurde bereits in einem offenen Brief angekündigt. Der Plan sieht unter anderem die sofortige Kündigung Stephen Elops vor. Weiterhin sollen die Verträge mit Microsoft aufgekündigt werden.

Damit will man einen neuen Konzernchef finden, der aus den eigenen Reihen stammen soll. Der offene Brief kritisierte auch die Allianz mit Microsoft stark, da der nordamerikanische Markt damit begünstigt werden würde, der eigentlich nicht zu den Prioritäten Nokias gehörte.

Die Aktionäre befürchten, dass zu starke Investitionen getätigt werden und die Windows Phone 7 Geräte dann schließlich keine Akzeptanz bei den Kunden finden werden. Man will weiterhin auf die Plattform MeeGo setzen und ist überzeugt davon, dass sie es mit der Konkurrenz wie iOS und Android aufnehmen kann. Auch die Forschungs-Sparte und das Management des Unternehmens sollen neu strukturiert werden.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv