Medion plant eigene Android-Tablets

2. März 2011, 13:40 Uhr | Archiv

Wie schon auf der CES werden auch auf der diesjährigen CeBIT viele Neuankündigungen für Tablets bekannt gegeben. So will nun auch Medion eigene Android-Tablets auf den Markt setzen, allerdings noch mit der Markteinführung warten: Erst zum Weihnachtsgeschäft sollen die Geräte veröffentlicht werden.

Laut eigenen Aussagen ist die Hardware der Tablets bereits fertiggestellt, da wundert es umso mehr, dass Medion auf der diesjährigen CeBIT noch kein eigenes Tablet vorgestellt hat. Gründe dafür nannte Medion, so will man vermeiden, in dem Tablet-Trubel unterzugehen, auch gäbe es noch kaum tablettaugliche Apps.

Neben einem eigenen Tablet will man auch einen eigenen App Store benutzen, damit Medion an den App-Käufen mit verdienen kann, was über den Android Market nicht möglich wäre. Damit der App-Sektor weiterhin gut genutzt werden kann, plant man auch eigene Apps, wie zum Beispiel die Navigationssoftware Medion GoPal Navigator, die noch in der Beta-Phase ist und erst im April für knapp zehn Euro über den Android Market vertrieben werden soll.

Fest steht, dass die Medion Tablets unter Android 3.0 aka „Honeycomb“ laufen sollen. Die Konkurrenz schläft jedoch nicht, so könnte der Plan, erst zum Weihnachtsgeschäft zu starten, auch nach hinten los gehen. Wir sind gespannt.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: golem.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv