Photoshop.com anstatt Flickr

17. März 2011, 11:47 Uhr | Archiv

Mit der Überarbeitung der Onlineversion von Photoshop will man sich von der Konkurrenz abheben. Unter Photoshop.com steht Nutzern nun eine Webanwendung zur Verfügung, die mehr Möglichkeiten als zuvor bietet, seine Fotos und sich selbst zu präsentieren. Was weiterhin neu ist, erfahren Sie hier.

Photoshop Express in Aktion - (Quelle: robgalbraith.com)

Anwender der Webanwendung können nun bestimmte Galerien hervorheben und einzelne Bilder auf der Profilseite anreihen, ähnlich wie bereits bei einem Facebook-Profil. Die angereihten Bilder werden dann in einem selbstlaufenden Großformat präsentiert, was bei Flickr nicht möglich ist. So sollen besonders gute Bilder hervorgehoben werden.

Neben dem Titelblatt eines Albums werden nun auch die ersten vier Fotos in Miniatur-Ansicht angezeigt, die dazu dienen sollen, dass die Nutzer sich die restlichen Bilder eines Albums auch noch anschauen. Auch der Fotograf der Bilder soll sich auf der neuen Profilseite näher vorstellen können. Kontaktinformationen auf der Profilseite sind jedoch nur für Mitglieder sichtbar, damit es zu keinem Spam kommt.

Photoshop.com kann neben dem Webbrowser auch über iOS- und Android-Apps erreicht werden („Photoshop Express“). Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quellen: golem.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv