App-Zukunft liegt im mobilen Web

30. März 2011, 9:31 Uhr | Archiv

Der Trend im Bereich des Mobile Marketings geht deutlich dahin, das Mobile Web ganzheitlich zu betrachten. So hieß es auf der MobileTech Conference 2011 in München, wer heute erfolgreich sein wolle, dürfe sich nicht nur auf einer Plattform bewegen.

Das HTC Magic (Quelle: letsgomobile.org)

Die Spezialisierung auf eine oder mehrere Plattformen bringt vor allem Nachteile mit sich: eine geringe Reichweite pro Plattform, hohe Kosten für die Entwicklung. Zudem müssen Updates der Anwendung auf alle Plattformen übertragen werden. Das Unternehmen YOC hat aus diesem Grund die Lösung YOC Smart Web App vorgestellt, die die Vorteile von nativen Applikationen mit denen des mobilen Web vereinen soll. Die Smart Web App kann nicht nur auf sämtlichen Smartphones und Tablet PCs optimierte Inhalte ausliefern, sondern zudem auch die spezifischen Design- und Bedienelemente von nativen Applikationen abbilden.

Möglich macht dies die YOC Multi-Channel-Plattform, das Basisprodukt hinter der Smart Web App. Grundlage dieser ist die Erkennung der Endgeräteeigenschaften eines jeden Devices und die dazu passende usability-optimierte Auslieferung von mobilen Webinhalten je Gerät. Experten sind sich unterdessen sicher, dass das Mobile Web und mobile Applikationen auch 2011 weiterhin die vorherrschenden mobilen Maßnahmen sein werden. „Die Marketingkanäle Internet und mobiles Web werden bald nur noch unter dem Terminus ‚online‘ bekannt sein. Das Entscheidende dabei ist, dass es letztlich egal sein wird, von welchem Endgerät der User ins Web geht. Er kann es von einem Tablet-PC, einem stationären Computer oder einem Handy tun“, so ein Zitat der Kollegen von pressetext.de.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

1 Kommentar

  1. Antworten

    Maik

    26. September 2011

    Ich persönlich glaube auch, dass die Zukunft im mobilen Web liegt, genauer in den mobilen Web Apps. Diese gewinnen gegenüber nativen Apps immer mehr an Bedeutung. Mit Web Apps lassen sich mobile Webseiten für mobile Endgeräte optimeirt darstellen, sodass den Usern ungeliebtes ranzoomen erspart bleibt.
    Interessante und spannende neue Web Apps, wie die hier vorgestellte, sammle ich, genau wie alles andere Wissenswerte, in meinem Blog: http://marketing-apps.blogspot.com/

    Viele Grüße, Maik


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv