Nokia fordert Geduld beim Wechsel

13. April 2011, 10:42 Uhr | Archiv

Nach Bekanntgabe des Joint Ventures zwischen Nokia und Microsoft und dem damit verbundenen Umstieg auf Microsofts mobiles Betriebssystem Windows Phone 7 war klar, dass es Zeit braucht, bis man Fortschritte sehen wird. Auch Nokia selbst erklärte nun, dass man nicht direkt mit einem positiven Ergebnis rechne, was die Absatzzahlen angeht.

Nokia CEO Jorma Ollila - (Quelle: de.wikipedia.org)

So erklärte Jorma Ollila, CEO von Nokia, gegenüber der ‚Financial Times‘, dass man mit einem Absinken der Marktanteile rechnet, es kann also einige Zeit dauern, bis Nokia mit den neuen Konzepten Erfolg verzeichnen werde. Zwar sei der Umstieg auf Windows Phone 7 eine große Herausforderung für Nokia, doch erklärte Jo Harlow, die für die Smartphone-Sparte bei Nokia zuständig ist, dass der Umstieg selbst einfacher sei als eine Weiterentwicklung an Symbian.

Bisher war Nokia stets marktführend bei Smartphones, doch verlor durch die immer stärker werdende Konkurrenz mehr und mehr Marktanteile. Dadurch sah man sich gezwungen, Änderungen durchzuführen, die nun in Form eines Umstiegs auf Windows Phone 7 von statten gehen.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv