IBMs Antwort auf Flash und Silverlight

15. April 2011, 11:46 Uhr | Archiv

Mit Maqetta hat IBM ein Tool ins Rennen geschickt, dass als offener Standard gegen Adobes Flash und Microsofts Silverlight antreten soll. Man setzt dabei komplett auf HTML5 in Verbindung mit Ajax und bietet komfortable Entwickler-Tools, durch die man bequem grafische Oberflächen entwerfen kann, die auf HTML5 basieren.

(Quelle: maqetta.org)

Damit die Entwicklung von Web-Anwendungen nicht nur für den Desktop-PC geeignet sind, lassen sich mit Maqetta auch GUIs für mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones krieren und die verschiedenen Displaygrößen simulieren. Neben einem WYSIWYG-Editor hat man auch die Möglichkeit auf eine reine Quelltext-Ansicht umzuschalten. Neben einem integrierten CSS-Parser bietet das Tool auch einen Export in andere Entwicklungsumgebungen, wie z.B. Eclipse, an.

Maqetta läuft über den Browser, somit lassen sich Projekte einfach verwalten und teilen. Ursprünglich zum Eigenbedarf gedacht, hat man die Tools als Open Source freigegeben. Da der Andrang auf das Projekt momentan sehr hoch ist, kann es für Interessierte unter Umständen zu langen Wartezeiten kommen.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv