PDFlib ermöglicht PDF/VT-Lösungen

15. April 2011, 9:57 Uhr | Archiv

PDFlib GmbH hat die Unterstützung des Standards PDF/VT in der PDFlib-Produktfamilie angekündigt. PDFlib 8 VT Edition (oder kurz PDFlib/VT) der weit verbreiteten Programmierbibliothek enthält neue Funktionen zur Generierung von PDF/VT-1, PDF/VT-2 und PDF/VT-2s. Der Standard PDF/VT wurde 2010 als ISO 16612-2 veröffentlicht und ist dazu entworfen, Variable Document Printing (VDP) und Transaktionsdruck in einer Vielzahl von Umgebungen zu ermöglichen.

Das erlaubt digital gedruckte personalisierte Dokumente und Eins-zu-Eins-Marketing auf einem Niveau, das bisher proprietären VDP-Lösungen vorbehalten war. Trotz der Vorzüge des Standards ist Endanwender-Software für PDF/VT noch sehr rar. Entwicklertools standen bisher gar nicht zur Verfügung.

Verglichen mit proprietären VDP-Formaten bietet PDF/VT eine Reihe von Vorteilen. Wie jedes PDF-Dokument kann es mit herkömmlicher Standardsoftware betrachtet und geprüft werden. Basierend auf PDF/X bietet es außerdem modernes ICC-basiertes Farbmanagement. Eine interne Dokumenthierarchie und flexible Metadatenhandhabung sind besonders nützliche Eigenschaften von PDF/VT. Dank spezieller Caching-Techniken kann die PDF/VT-Ausgabe auf kompatiblen RIPs auch sehr viel schneller erfolgen als bei herkömmlichen PDF- und PostScript-Workflows. PDF/VT-Funktion in PDFlib 8 VT Edition sind umfangreich und leicht zu nutzen: Im PDF/VT-Modus erzwingt PDFlib, dass die relevanten Eingenschaften im erstellten PDF-Dokument vorhanden sind. Bei der Entwicklung der PDF/VT-Funktionen in PDFlib standen die automatische Erstellung der benötigten Cache-Einträge und eine flexible Programmierschnittstelle zur Beschreibung der Document Part Hierarchy und der Document Part Metadata (DPM) im Mittelpunkt.

Die der Implementierung zugrunde liegenden Techniken haben sich bereits in Praxis-Workflows als zuverlässig erwiesen, denn die PDF/VT-Unterstützung in PDFlib basiert auf der vorhandenen Implementierung von PDF/X-4 und PDF/X-5, die bereits 2009 vorgestellt wurde. Alle relevanten PDF/X-Funktionen und -Anforderungen in PDFlib betreffen daher auch PDF/VT. Darüber hinaus war auch die Basis für PDF/VT-2s bereits vorhanden, da PDFlib schon immer die Dokumentgenerierung im Arbeitsspeicher unterstützt und eines der wenigen Produkte ist, die die Erstellung und Ausgabe von PDF verschachteln können. Weitere Informationen finden Sie hier.

Entwickler, die sich für die Erstellung von PDF/VT mit PDFlib interessieren, können eine Evaluierungsversion von PDFlib 8 VT Edition anfordern. Preise und Lizenzierungsdetails werden individuell verhandelt.
Programmierbeispiele sind hier zu finden. Diese Beispiele decken die Erstellung von PDF/VT-1, PDF/VT-2 und PDF/VT-2s ab sowie das Auslesen von DPM aus einem PDF/VT-Dokument und die Erstellung der entsprechenden XML-Darstellung. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: PDFlib Pressemeldung)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv