Beta-Test: Cloud-Office von Microsoft

19. April 2011, 9:09 Uhr | Archiv

Microsoft hat gestern seinen Cloud-Dienst „Office 365“ in die offene Beta entlassen. Der Dienst richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen. Das Paket umfasst unter anderem Exchange und Sharepoint als Services, sodass eine eigene Server-Infrastruktur nicht erforderlich ist. Zudem können Kunden mit dem Cloud-Angebot erstmals das klassische Microsoft Office im Abo beziehen.

Office 263 Überblick (Quelle: office365.com)

Nach eigener Aussage hat Microsoft seit Jahren Cloud-Dienste für große Konzerne wie Shell und DuPont angeboten und Office 365 soll diese Technologien auch für Kleinbetriebe verfügbar machen. Durch Exchange Online soll jederzeit Zugriff auf E-Mails, Kontakte und Kalender gewährt werden, ohne, dass das Unternehmen einen eigenen Exchange-Server betreiben muss. Analoges gilt mit SharePoint Online auch für Kollaborationstools und mit Lync Online für Kommunikation von Instant Messaging bis Videotelefonie.

Die Nachfrage ist laut Microsoft entsprechend groß. Für die im November 2010 gestartete geschlossenen Betaphase haben sich demnach über 100.000 Betriebe und Organisationen weltweit angemeldet. 70 Prozent der Tester waren Kleinunternehmen mit höchstens 25 Mitarbeitern, oftmals sogar mir weniger als 15 Mitarbeitern. Prinzipiell ist das Angebot sogar ab einem einzelnen Arbeitsplatz verfügbar. Mit der offenen Beta startet zudem der „Office 365 Marketplace“, der als zentrale Vertriebsplattform einfachen Zugang zu ergänzenden Anwendungen und Services von Microsoft-Partnern verspricht.

Die Monatsgebühr für Office 365 beträgt abhängig vom gewählten Leistungsumfang ab 5,25 Euro pro Anwender. Ähnlich, wie Intune ein Upgrade von Einzelrechnern auf Windows 7 erlaubt, haben Unternehmen bei Office 365 die Möglichkeit, für den Desktop das aktuelle Office Professional Plus zu mieten. Im Gegensatz zum Windows-Upgrade bei Intune ist das Office-Abo aber nicht automatisch inkludiert. Office 365 kostet mit dieser Option ab 22,75 Euro pro User und Monat.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: pressetext.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv