Halbleiter-Industrie auf dem Vormarsch

19. April 2011, 12:27 Uhr | Archiv

Die Chip-Hersteller können wieder aufatmen: Nachdem das Krisenjahr 2009 überwunden wurde, konnte man im vergangenen Jahr die Umsätze um knapp 31 Prozent steigern. Damit stieg das globale Handelsvolumen des Halbleiter-Marktes auf 299,4 Milliarden Dollar an. Dies ist die stärkste Steigerung, die je verzeichnet wurde.

Besonders die Hersteller von Speicher-Chips konnten ihre Vorteile aus der Entwicklung ziehen. Untersucht haben die Marktforscher von Gartner dabei die Entwicklung der Halbleiter-Fertigung. Auch der Fortschritt der einzelnen Konzerne wurde dabei ersichtlich, so haben die weltweit 25 größten Chip-Hersteller einen Anteil von 69,1 Prozent am insgesamt erwirtschafteten Umsatz.

Spitzenreiter bleibt Intel: Das Unternehmen konnte seinen Umsatz um 25,6 Prozent auf 41,9 Milliarden Dollar heben. Da die Umsatzsteigerung aber unter dem Branchendurchschnitt lag, sank auch der Marktanteil von 14,6 auf 14 Prozent. Gefolgt wird Intel von Samsung mit einem Marktanteil von 9,4 Prozent. Hier konnte man gerade durch die immer größer werdende Nachfrage an Flash-Speicher den Umsatz um 58,3 Prozent auf 28,1 Milliarden Dollar steigern. Platz drei ist weit abgeschlagen mit nur 4,1 Prozent und wird von Toshiba repräsentiert. Es folgen Texas Instruments und STMicroelectronics.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv