Wichtig: Markenbildung für Druckereien

29. April 2011, 8:56 Uhr | Archiv

Besonders in einem stark umkämpften, von massiven strukturellen Veränderungen betroffenen Käufermarkt definiert die Marke ein Alleinstellungsmerkmal und bildet somit die Chance, dem Preiskampf entgegenzutreten. Seit Jahren ist das Marktumfeld für Druckprodukte von einem starken Preiswettbewerb gekennzeichnet. Der bvdm hat nun das Schwerpunktthema „Marketing in der Druckindustrie“ ausgerufen.

Bildquelle: www.siggset.de

„Druckereien können in Zukunft nur gewinnen, wenn sie aufhören, gegeneinander anzutreten“. Mit dieser Feststellung begann Christoph Scheufeld (designverign GmbH, Düsseldorf) seinen Vortrag über erfolgreiches Marketing in der Druckindustrie. Mit diesen und weiteren Möglichkeiten des Produkt- und Zielgruppenmarketings in der Druckindustrie befasste sich der Ausschuss auf seiner konstituierenden Frühjahrssitzung in Hamburg. Das Gremium erarbeitete Empfehlungen zur Markenbildung und einer konsequenten Zielgruppenausrichtung für Druck- und Medienbetriebe.

Die Empfehlungen des Referenten und des Wirtschaftsausschusses an die Unternehmen der Branche sind, eine starke Marke aufzubauen und ein Markenimage zu schaffen und zu pflegen. Mit einer bekannten Marke können sich Kunden identifizieren. Sie bildet das wesentliche Element zur Kundenbindung und -gewinnung. Daher sind der Aufbau und die Pflege eines positiven Markenimages gerade in einem von starkem Konkurrenzdruck gezeichneten Marktumfeld so wichtig. Weiterhin empfahl der Vortragsredner, für die Kommunikation mit dem Kunden zusätzlich das Internet zu nutzen und den Einstieg und aktive Beteiligung auf Social-Media-Plattformen umzusetzen, um den Kontakt und das Vertrauen der Kunden von morgen zu erreichen.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: bvdm-online.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

1 Kommentar

  1. Antworten

    Johannes

    29. April 2011

    Dennoch würde ich nicht mit designverign oder Herrn Scheufeld zusammen arbeiten. Leider ist die Agentur nicht wirklich kreativ in der Umsetzung von Ideen. Hier wird mehr geredet als Inspiration geliefert.


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv