Apple ab iPhone 5: neuer Produktzyklus

6. Mai 2011, 9:01 Uhr | Archiv

Morgan Stanley Analystin Katy Huberty hat sich kürzlich mit einigen Verantwortlichen des Unternehmens Apple getroffen. Dabei wurde ihr deutlich gemacht, dass das in Cupertino sitzende Apple womöglich plant, in Zukunft seine Produktzyklen zu ändern. Schon mit dem iPhone 4S im Herbst oder dem iPhone 5 ab 2012 könnte dies der Fall sein.

WWDC 2011 von Apple (Quelle: Apple.com)

Produktzyklen seien laut Apple nicht weiter von Hardware angetrieben sondern von Software. Daher wird Apple auf der World Wide Developers Conference WWDC im Juni neben Neuheiten rund um sein mobiles Betriebssystem iOS 5 auch das neue Mac OS X Lion präsentieren. Die ersten Beta-Versionen von Lion sind bereits seit einiger Zeit verfügbar – die finale Version von Lion dürfte auf der WWDC angekündigt werden.

Katy Huberty traft sich laut ihrer Aussage mit Apples „Chief Financial Officer“ Peter Oppenheimer, „Senior Vice President of Retail“ Ron Johnson und „Vice President of Internet Services“ Eddy Cue. Ihren Klienten erklärte Huberty nach dem Treffen, dass sie weiterhin zu ihrem starken Rating von Apple steht, keine Bedenken hat was eine iPhone-Marktsättigung angeht. Für die Zukunft sieht sie zudem große Chancen, da „günstigere iPhones“ und ein guter Tablet-Marktanteil sicher seien. Ein starker Markteintritt in China dürfte die Zukunft Apples ebenfalls sichern.

Die Apple-Verantwortlichen erklärten während des Gesprächs mit der Analystin, dass das Unternehmen seine Produktzyklen von Software getrieben sieht. Dieser Punkt soll im Fokus gestanden haben – und aus diesem Grund geht sie davon aus, dass auf der World Wide Developers Conference „bedeutende Features und Funktionen“ der Apple-Betriebssysteme vorgestellt werden. Die WWDC findet vom 6. bis 19. Juni in San Francisco statt.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: appleinsider.com)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv