Apple legt auf Smartphone-Markt zu

9. Mai 2011, 11:06 Uhr | Archiv

Der Smartphone-Markt wächst weiterhin rasant: Im Vergleich zum Vorjahr wurden im ersten Quartal fast 80 Prozent mehr Smartphones verkauft, damit erreicht man nun eine Anzahl von 99,6 Millionen Geräten. Die Marktforscher von IDC haben nun Statistiken veröffentlicht, die auch zeigen, dass Apple immer näher an Nokia heran rückt.

Apples iPhone 4

Grund für das allgemeine Wachstum des Smartphone-Markts sind die günstigeren Modelle und die breitere Verfügbarkeit im Vergleich zum Vorjahr. Die Bedingungen des Markts sind laut Ramon Llamas, IDC-Analyst, ideal für ein großes Wachstum. Durch hohen Wettbewerb können die Preise auch niedrig gehalten werden, sodass mehr Leute ein Smartphone in Erwägung ziehen. Größte Fortschritte machten Smartphone-Hersteller mit Googles Betriebssystem Android, das sich schnell verbreitet hat und durch die breite Gerätevielfalt viel Interesse bei Kunden weckt.

Doch auch für Apple sieht es immer besser aus. Während Nokia mit sinkenden Marktanteilen zu kämpfen hat und im ersten Quartal von 38,8 Prozent im Vorjahr auf nun nur noch 24,3 Prozent gesunken ist, konnte Apple seinen Marktanteil von 15,7 auf 18,7 Prozent ausbauen. Knapp 6 Millionen Geräte würde Nokia nur noch von Apple trennen, so die IDC.

Auch andere Hersteller profitieren von dem gesamten Wachstum des Marktes, so konnte vor allem Samsung um 350 Prozent zulegen, HTC um 143,7 Prozent und RIM um 31,1 Prozent. Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Marco Schürmann | Quelle: winfuture.de)

Über den Autor

Marco Schürmann

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv