E-Publishing kommt langsam an

16. Mai 2011, 8:42 Uhr | Archiv

Die Kunden der Druck- und Mediendienstleister sind in den „E-Themen“ angekommen, so der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) nach seinem Forum Media Publishing letzte Woche. . Nun ist es an den Betrieben der Branche, aus diesem Bedarf an neuen Medien neue Aufträge zu generieren. Unter den Schlaglichtern eTrends, Apps und XML behandelte das Forum Media-Publishing auch Strategien, Werkzeuge, Geschäftsmodelle der Verlage und Industrie und daraus resultierende Handlungsfelder für die Druck- und Medienbranche.

Der neue Kindle von Amazon (Quelle: Amazon)

Die zu beachtenden „E-Aspekte“ betreffen alle Facetten der Medienproduktion von Formaten, Workflows, Design und Schriften bis zur Distribution. Seit dem Start des iPads wurde bei der Entwicklung von mobilen Geräten ein wahrer Boom ausgelöst. Verbunden ist dies mit der Frage, wie Medienhersteller nun mit dieser schier endlosen Zahl an Geräten und Standards umgehen müssen.

Formate folgen Inhalten
Klar sind sich die Experten, dass Tablet-PCs den Markt beherrschen. Jedoch haben sich E-Ink und enhanced E-Books, d.h. mit multimedialen Inhalten angereicherte E-Books, als ernst zunehmende Produkt- und Medienformen etabliert. Ein weiterer Trend sind browserbasierte Apps, mit dem Vorteil, dass diese nicht auf ein spezielles Betriebssystem fixiert sind. Bei den Datenformaten scheinen sich je nach Anwendung verschiedene Präferenzen herauszukristallisieren. So werden ePub-Formate bevorzugt für Belletristik von Publikumsverlagen eingesetzt, PDFs vornehmlich für Fachinformationsdienste und deren Verlage, Apps kommen zum Einsatz, wenn viele Zusatzfunktionen notwendig werden.

Werbemix und intelligente Daten
Im Web erstellen Nutzer ihre Produkte individuell zusammen. Stichworte für Verlage und Dienstleister sind Self-Publishing, Publizieren in der Cloud und das semantische Web. Neue Produkte werden möglich, weil „intelligente“ Daten mit semantischen Inhalten hinterlegt werden.

In der crossmedialen Verlagsproduktion müssen Apps automatisiert aus der Produktion angestoßen werden, lautete eine Forderung. So wird die Zeitungs-App für die einzelne Ausgabe automatisiert aus dem Redaktionssystem heraus produziert. Diese crossmedialen Prozesse haben ebenso Einflüsse auf den Anzeigenmarkt. Print-, Online- und mobile Werbeplätze sowie deren Verkauf müssen entsprechend neu organisiert werden. All dies hat Einflüsse auf die Organisation der Produktion und das Know-how der Mitarbeiter.

ePub3 und die Möglichkeiten
Mit dem für Sommer 2011 zu erwartenden ePub3-Standard wird es weitere Möglichkeiten geben, JavaScript, Audio und Video in die Medienprodukte zu integrieren. Dies wirft für Verlage und Dienstleister Fragen auf, welches Material wie und mit welchen Texten, Bildern, Tönen angereichert wird.

Was meinen Sie zu dem Thema? Tauschen Sie sich über die Kommentarfunktion mit unseren anderen Lesern aus. Zudem können Sie sich täglich über unsere Facebook-Seite auf dem neuesten Stand halten oder dort unsere Beiträge kommentieren.

(Daniel Schürmann | Quelle: bvdm-online.de)

Über den Autor

Bernd Zipper
Gründer und CEO von zipcon consulting GmbH, einem der führenden Beratungsunternehmen für die Druck- und Medienindustrie in Mitteleuropa. In den unterschiedlichsten Kundenprojekten begleiten der Technologie- und Strategieberater und sein Team aktiv die praktische Umsetzung. Er entwickelt Visionen, Konzepte und Strategien für die im Printerstellungsprozess beteiligten Akteure der unterschiedlichsten Branchen. Bernd Zipper ist Initiator der E-Business Print Online Studie (EPOS) und neben seiner Beratertätigkeit auch Autor, Dozent sowie gefragter Referent, Redner und Moderator. Seine visionären Vorträge gelten weltweit als richtungsweisende Managementempfehlungen. (Profile auch bei Xing, LinkedIn und GooglePlus).

0 Kommentare


Was meinen Sie zu diesem Thema?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtangaben; Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
 

Copyright

Copyright 2015 Bernd Zipper, zipcon consulting GmbH

Archiv